Spendenkonto     MainLichtblick e.V.

Commerzbank
Frankfurt am Main

IBAN: DE 24500400000565659000 BIC: COBADEFFXXX

MainLichtblick-Newsletter

JETZT anmelden!

Sorgenfresser powered by Schmidt - Lichtblicke

MainLichtblick-Flyer:

Flyer

> Download MLB-Flyer

MainLichtblick e.V.
Campus Colosseo
Walther-von-Cronberg-Platz 2
60594 Frankfurt am Main
Tel.:+49 69 6616967-10

MainLichtblick-Presse

 

Presseberichte über die Arbeit von MainLichtblick:

 

Artikel Journal Frankfurt Nr. 16-17 2017

DJI - hp

 

 

 

Artikel vom 03.07.2017 im Internet auf der Seite des AvD / MotorundReisen

 2

Artikel vom 29.06.2016, ©2016 Frankfurter Neue Presse  

DJI

 

 

Artikel vom 09.04.2017 im Rhein-Main EXTRA TIPP

Reisebüro Persic und Weber1

 

 

Artikel vom 12.02.2017 im Rhein-Main EXTRA TIPP

 Tipp

 

 

Artikel vom 27.01.2017, ©2017 Frankfurter Neue Presse von LEIF PLATH

Vereinsgemeinschaft Dortelweil unterstützt Behinderte

Weihnachten für Kinder in Not

6400 Euro haben Dortelweiler Vereine für wohltätige Zwecke gespendet. Das Geld stammt aus dem Erlös des bereits 31. Dortelweiler Weihnachtsmarkts. Mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer konnte dieser Betrag erwirtschaftet werden. Auch das schöne Wetter half dabei, den Spendenbeutel kräftig zu füllen.

Lenny2

Mutter Antje und Vater Nicolas Jung zeigen ihrem benachteiligten Sohn Lennard das Geld, mit dem sie ihr Haus seinen Bedürfnissen entsprechen anpassen können.

Bad Vilbel.Traditionell gehen die Erlöse des nicht-kommerziellen Weihnachtsmarktes in Dortelweil an „Kinder, die in unserer Gesellschaft zu kurz kommen“, skizziert Klaus Althoff, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Dortelweiler Vereine im Vereinsheim der Vereinsgemeinschaft Dortelweil am Niddabogen. Bei der Vergabe der Erlöse an Kinder in Not wird darauf geachtet, dass die finanzielle Hilfe zumindest zu einem Teil in der Nähe bleibt; vor allem regional soll geholfen werden.

Wenn es sich aber anbietet, schildert Althoff weiter, gehen Gelder immer wieder auch an Kinder in weit entfernten Ländern. So wurden in den vergangenen Jahren auch Organisationen in beispielsweise Ungarn oder Brasilien unterstützt. Auch Afrika sei eine Möglichkeit. Althoff gibt aber zu bedenken, dass dorthin nur dann Geld fließt, wenn die Dortelweiler Vereine die Nutzung der Mittel auch genau nachvollziehen und verfolgen können.

Dieses Jahr werden mit jeweils 3200 Euro zum einen die Organisation „MainLichtblick“ und zum anderen die Ober-Ramstädter Familie Jung unterstützt, die für ihren viereinhalbjährigen, behinderten Sohn dringend kostspielige Umbauten am Haus – ein Fahrstuhl wird benötigt – vornehmen muss. Brigitte Orth von „MainLichtblick“, dem zweiten Empfänger stellt verschiedene Projekte vor, die finanzielle Hilfe benötigen.

In Bad Vilbel aktiv

Der gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wünsche von traumatisierten, behinderten oder sonstig benachteiligten Kindern zu erfüllen. Die Vilbeler Spenden wird der Verein diesmal in ein Therapie-Dreirad für den vierjährigen Moritz stecken, mit dem er sich trotz seinen körperlichen Beeinträchtigungen frei bewegen kann. Sowohl Familie Jung als auch Brigitte Orth bedanken sich herzlich.

In den vergangenen Jahren hat der Dortelweiler Weihnachtsmarkt bereits zu ähnlichen Projekten beigetragen, auch in Bad Vilbel selbst: Der Gewinn des Weihnachtsmarktes 2010 ging zum Beispiel zur Hälfte an einen neuen Betreuungsraum der Regenbogenschule, 2007 wurde ein Teil des Geldes für drei Patenschaften über die Organisation „World Vision“ genutzt.

Alle geben 100 Prozent

Seit dem ersten wohltätigen Dortelweiler Weihnachtsmarkt 1986 hat sich viel getan. Jedes Jahr fallen zum Beispiel weniger Kosten an, da etwa die Verkaufsbuden mittlerweile in Eigenbesitz sind.

Somit kamen in den vergangenen Jahren etwa 5000 Euro pro Jahr zusammen, die die Dortelweiler Vereine gerne und stolz an diejenigen weitergeben, die es am meisten brauchen. Dass jeder beteiligte Verein 100 Prozent der Einnahmen an die Spende weitergibt, ist für die am Ende stolze Summe auch entscheidend.

Klaus Althoff bedankt sich im Namen der Arbeitsgemeinschaft bei allen beteiligten Helfern, dank ihnen laufe der Weihnachtsmarkt seit all den Jahren „wunderbar“. Und dass in diesem Jahr das Wetter mitgespielt habe, sei umso besser.

 

 

topmagazin Frankfurt - Ausgabe 4 Winter 2016/17

Top Magazin Charity HP

 

 

Artikel vom 17.12.2016, ©2016 Frankfurter Neue Presse  

FNP Artikel - Auftritt Viviana Panoramaschule

 

 

Artikel vom 28.11.2016, ©2016 Frankfurter Neue Presse  

Der Auftakt gelingt prächtigHeilsberg und Dortelweil eröffnen die Bad Vilbeler Weihnachtsmärkte

Von NIKLAS MAG

Es ist voll vor dem Heilsberger City-Hotel, denn die Heilsberger lieben ihren Weihnachtsmarkt. Nicht nur dort, auch in Dortelweil ist am vergangenen Wochenende einiges los, denn die beiden Stadtteile eröffnen die Bad Vilbeler Adventszeit mit ihren Märkten. Musik, verschiedene kulinarische Spezialitäten, die letzten oder auch die ersten Weihnachtsgeschenke und natürlich Glühwein.                 

 

Bad Vilbel.                 

„Vor 16 Jahren war ich bereits bei der Eröffnung des Heilsberger Weihnachtsmarktes dabei. Das war die erste damals“, erinnert sich Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) bei der Eröffnung vor dem Heilsberger City-Hotel. „Damals habe ich wirklich noch nicht geahnt, dass der Weihnachtsmarkt hier so ein Erfolg wird. Und das ist so, weil sich viele verschiedene Gruppen engagieren“, sagt er.

Im Besonderen bedankt er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr des Stadtteils, die mit der hauptsächlichen Organisation betraut ist, die große Logistik übernimmt. Weiterhin sei es nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen wie das City-Hotel seine Parkplätze und Lobby für einen Weihnachtsmarkt hergibt, auch dafür drückt Stöhr seinen Dank aus.

Ingrid Schenk, Vorsitzende des Heilsberger Feuerwehrvereins, hat bereits früh angefangen, zu planen: „Die ersten Einladungen verschicke ich im September, nächstes Jahr werde ich das aber noch früher machen, da die Elternvertretungen der Schulen Probleme hatten, Eltern zu aquirieren“, erklärt sie. Die Feuerwehr habe außerdem schon um sechs Uhr Morgens mit dem Kochen der Erbsensuppe begonnen, drei Tage zuvor habe man bereits aufgebaut, erwähnt sie.

28 Künstler vertreten

Die anwesenden Institutionen hätten seit Jahren ihre festen Plätze, leider seien durch Krankheitsfälle mehrere angemeldete Stände ausgefallen. „Wir wollen auf dem Weihnachtsmarkt den Heilsberg repräsentieren, ich wollte keine Stände von außerhalb herholen. Deshalb sind einige Stellen aber auch unbesetzt“, bedauert sie.

Das tut der Stimmung und auch der Besucherzahl zumindest an diesem Samstagnachmittag keinen Abbruch – es ist kaum ein Durchkommen auf dem Hotelparkplatz. Für musikalische Untermalung sorgt der Chor der Ernst-Reuter-Schule, später singt der Spatzenchor der Heilig-Geist-Gemeinde, und die Kinder bekommen Geschenke vom Nikolaus überreicht, der in voller Montur und mit prall gefülltem Geschenkesack aus dem Hotel kommt und gleich von Kindern umlagert wird.

In der Lobby im Untergeschoss des City-Hotels bieten derweil 28 Hobbykünstler sowie Mitglieder verschiedener Kirchen und Vereine ihr Kunsthandwerk an. Nach der Prämierung der schönsten Hütte und des schönsten Tisches am Abend stimmt der Posaunenchor der Heilig-Geist-Gemeinde festliche Lieder an, um den Markt ausklingen zu lassen.

Die Stimmung auf dem Heilsberg stimmt also, aber auch in Dortelweil gibt es einiges zu erleben: Am Sonntagvormittag geht es in der evangelischen Kirche mit einem Gottesdienst los. Gut gelaunt strömen die Besucher aus der Kirche und in das Markt-Areal. Die Pfadfinder „Royal Rangers“ haben vor der Kirche ein Feuer entzündet. Unter der fachkundigen Anleitung von Pfadfinder Clemens Breest können die Dortelweiler auf dem Holzgestell ihr eigenes Stockbrot backen.

Letzte Wünsche erfüllen

Im Gemeindehaus werden Strick- und Dekowaren verkauft. Bürgermeister Stöhr ist an diesem Vormittag erneut zugegen. Dass Bad Vilbel nicht nur einen gemeinsamen Weihnachtsmarkt in der Burg feiert, sondern auch die Stadtteile ihre Märkte haben, freut ihn: „Jeder Stadtteil hat eine eigene Identität und eigene Ausprägungen. Deshalb kommen die Leute gerne. Die Vereine und Menschen engagieren sich, Speisen sind selbstgemacht. Das ist einfach schön“, findet Stöhr.

Organisiert hat den Markt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Dortelweiler Vereine, Klaus Althoff. „Wir haben mit knapp 30 Personen begonnen aufzubauen, bereits heute früh um acht.“

Wie in jedem Jahr wird auch der Erlös dieses Weihnachtsmarktes für einen wohltätigen Zweck gestiftet, so unter anderem an den Verein „MainLichtblick“ mit Sitz in Frankfurt: „Wir erfüllen bedürftigen Kindern Wünsche. Dabei sind wir sehr auf Spenden durch derartige Veranstaltungen angewiesen“, erklärt die Geschäftsführerin Brigitte Orth. „Uns freut natürlich sehr, dass der Dortelweiler Weihnachtsmarkt seine Einnahmen spenden will.“ Der Verein ermögliche Kindern alle möglichen Wünsche – auch die letzten ihres Lebens. Aktuell werde man mit dem Weihnachtsmarkt-Geld die Familie eines schwerbehinderten dreijährigen Jungen beim Umbau des eigenen Hauses unterstützen können.

Am Nachmittag lädt der Singkreis Liederzweig in die Kirche zu einem offenen Adventssingen ein, so kommen auch singfreudige Dortelweiler noch auf ihre Kosten. Bei so einem gelungenen Start in die Adventszeit steigt die Vorfreude auf die kommenden Bad Vilbeler Weihnachtsmärkte. Denn das große Finale steht noch bevor (siehe dazu „Service“-Box).

 

 

Extra-Tipp, 18.09.2016

Presse Charity extra-tipp18.9.16

 

 

 

 

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.2016

 Frankurter Neue Presse

 

 

 

 

 

Bergen-Enkheim, 04.08.2016

 presse journal ffm 16 klein

 

 

 

 

 

Wetterauer Zeitung, 11.06.2016

 presse journal ffm 16 klein

 

 

 

 

 

Journal Frankfurt Nr. 12/ 20. Mai - 02. Juni 2016

 presse journal ffm 16 klein

 

 

 

 

 

  Rhein-Main EXTRA TIPP, 17.04.2016

artikeljulian

 

 

 

 

Bergen -Enkheimer, 21.01.2016

Social Walkers

 

 

 

 

Bergen-Enkheimer, 17.12.2015

Bergen Enkheimer 17.12.2015

 

 

 

 

Neue Presse, 10.12.2015

Panoramaschule Neue Bibliothek FNP 10.12.2015

 

 

 

Rhein-Main EXTRA-TIPP, 08.11.2015

 

 

 

 Bild Frankfurt, 04.11.2015

Presse Bild Eintracht Nov15

 

 

 

Pressemitteilung Vodafone, 08.10.2015

Vodafon1

Vodafon2

 

 

 

 

Rhein-Main EXTRA TIPP, 23.08.2015

Ausschnitt Seite 15 99222.0

 

 

 

 

Journal Frankfurt, Nr.14/2015 

Journal Frankfurt 14/2015

 

 

 

 

Lützelbacher Anzeiger, 29.05.2015 

Lützelbach

 

 

 

 

 

 

Frankfurter Neue Presse, 28.04.2015

Tanzgruppe

 

 

 

 

 

 

Frankfurter Neue Presse, 17. 04.2015

presse fnp reiten

 

 

 

 

Offenbach Post, 24. 01.2015

OFPOST

 

 

 

 

 

Rodgauer Bürgerblatt, 14.01.2015

OFPOST

 

 

 

 

Offenbach Post, 30.12.2014

OFPOST

 

 

 

 

 

Auto Bild, 19.12.2014

 

 

 

 

 

Lützelbacher Anzeiger, Dezember 2014

 presse guiliano

 

 

 

 

 

Frankfurter Neue Presse, 3.11. 2014

neue presse

 

 

 

 

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.10. 2014

FAZPAUL

 

 

 

 

 Mainkind, Ausgabe März/April 2014

mainkind

 

 

 

Frankfurter Neue Presse, 14.09.2013 

Wo Herzenswünsche wahr werden

   Foto Neue Presse

 

 

 

Main-Echo, 26.02.2014

Main-E

 

 

 

 

MainLichtblick-Anzeigen:

Jubiläumsausgabe Gewerbeverein-Gallus, August 2013

REPUBLIC OF CULTURE (LUST AUF GUT), November 2013

Polizei Report, Dezember 2013

Journal Frankfurt, Oktober 2014

 

Anzeige

 

 

 

 

Radiobericht über die Facebook-Aktion "Virtuelle Lichterkette":

Hessischer Rundfunk, 18.12.2013

Lichterkette