Kinderträume werden wahr

Viele kranke Kinder sowie Kinder in Lebenskrisen haben einen Herzenswunsch und sehnen sich nach einem Lichtblick. MainLichtblick e.V. möchte diesen Kindern und Jugendlichen ihren Wunsch erfüllen, Freude schenken und neuen Lebensmut geben. Als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein mit Sitz in Frankfurt am Main agieren wir bewusst regional, flexibel und unbürokratisch. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, aktuelle und erfüllte Wünsche und Neuigkeiten.

Helfen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!

Möchten Sie einen Lichtblick spenden?
MainLichtblick e. V.

Commerzbank Frankfurt am Main
IBAN: DE24 5004 0000 0565 6590 00
BIC (Swift-Code): COBADEFFXXX

Frankfurter Sparkasse
IBAN: DE34 5005 0201 0200 6809 86
BIC: HELADEF1822

Bei Spenden bis zu 300,00 Euro erkennen die Finanzämter den
Zahlungsbeleg als Spendenquittung an. Bei höheren Beträgen
stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.

Der MainLichtblick Imagefilm gibt Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit!

Ihre Nachricht an Mainlichtblick

11 + 1 =

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum MainLichtblick-Newsletter

Erfüllte Wünsche

Stand 02.11.2021

Seit 2013 erfüllen wir Herzenswünsche für Kinder und Jugendliche.

MainLichtblick – Idee

MainLichtblick e.V. erfüllt schwerkranken, körperlich beeinträchtigten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen persönliche Herzenswünsche und schenkt ihnen damit individuelle Lichtblicke. Für Kinder und Jugendliche, die unter schweren Krankheiten leiden und Lebenskrisen durchstehen müssen, befinden sich Glücksmomente in weiter Ferne. In diesen Situationen leiden sie häufig unter Ängsten und unter sozialer Isolation.

Lichtblick im Alltag schenken

Schöne Erlebnisse helfen bei der Krisenbewältigung und holen Freude und Licht in den schwierigen Alltag. Einfach mal Spaß haben und befreit lachen können, hilft mit, in schwierigen Zeiten Kraft zu tanken, um den oftmals beschwerlichen Alltag zu meistern. Die Erfüllung eines Herzenswunsches vermittelt Freude und Glück und leuchtet in die Zukunft hinein.

Mit großer Sorgfalt und Sensibilität nimmt sich unser engagiertes Team jedes einzelnen Kindes und dessen Herzenswunsch an. Es gibt vielfältige Möglichkeiten das Leid dieser Kinder zu lindern. Die Verwirklichung von Lichtblicken ist unser Herzenswunsch.

Kinderträume werden wahr

Die Wünsche sind so individuell wie die Kinder!

Wir freuen uns über jeden eingereichten Wunsch und versuchen diesen individuell zu erfüllen. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

So unterschiedlich und einzigartig Kinder sind, so verschieden sind auch ihre Wünsche und Träume. Wir möchten schwer erkrankten Kindern, Kindern mit körperlichen Einschränkungen und traumatisierten Kindern Freude bereiten und somit Kraft für ihren schwierigen Alltag geben. Es ist uns wichtig, unvergessliche Erlebnisse zu schenken. Die damit geschaffenen Glücksgefühle können Heilungsprozesse fördern und sich positiv auf den physischen und psychischen Allgemeinzustand auswirken.

Betroffene Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, bekommen somit das Gefühl vermittelt, dass andere Menschen für sie da sind, sich für sie interessieren und sich für sie einsetzen. Ziel ist es, die Lebensqualität der Kinder, aber auch der ganzen Familie zu fördern.

Bringen Sie Ihren Wunsch in Form!

MainLichtblick e.V. erfüllt Kindern und Jugendlichen bis zu einem Alter von 18 Jahren aus der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main Träume und Wünsche. Dies bezieht sich sowohl auf materielle als auch auf ideelle Wünsche, die die Eltern aus finanziellen und/oder organisatorischen Gründen nicht verwirklichen können.

Bezugspersonen, die ein betroffenes Kind mit einem Wunsch kennen, können gerne mit uns in Verbindung treten bzw. diesen Wunsch direkt mit unserem MainLichtblick- Wunschzettel einreichen. Da es uns am Herzen liegt, ein Kind fröhlich zu machen und wir Enttäuschung ausschließen wollen, bitten wir Sie, mit dem Kind über die Wunscheinreichung zunächst nicht zu sprechen. Die Freude wird umso größer sein, wenn wir eine konkrete Zusage machen können. Im nächsten Schritt erfolgt eine erste Prüfung der Angaben auf unserem MainLichtblick- Wunschzettel.

Wie geht es nach Ihrer Wunscheinreichung weiter?

Im Anschluss nimmt unser MainLichtblick– Team Kontakt auf. Bei Erfüllung der Kriterien besteht ein weiterer Schritt darin, das Kind und seine Familie kennenzulernen, um mehr über sie zu erfahren. Nachdem geklärt ist, dass eine Wunscherfüllung möglich ist, starten wir mit unserer organisatorischen Arbeit. Während dieser Zeit halten wir die Familie über den aktuellen Stand der Planung auf dem Laufenden. Und dann steht einer Erfüllung des herbeigesehnten Wunsches nichts mehr im Wege.

So unterschiedlich der Lichtblick auch sein mag, es ist immer ein schönes, kostbares und berührendes Ereignis. Haben Sie weitergehende Fragen zur Wunscherfüllung? Dann stehen Ihnen gerne Brigitte Orth – 069/99999 65 01, Christina Pappa – 069/99999 65 02, sowie Penny Schneider – 069/99999 65 03 zur Verfügung.

Unerfüllte Wünsche

Helfen Sie mit, dass aus unerfüllten Wünschen wahre Lichtblicke werden!

Wir stellen Ihnen hier Wünsche von Kindern vor, die bisher noch unerfüllt geblieben sind. MainLichtblick möchte diese Wünsche wahr werden lassen.

Falls Sie zu einer speziellen Wunscherfüllung beitragen möchten, geben Sie dies auf dem Überweisungsträger an oder nehmen Sie Kontakt zum MainLichtblick-Team auf.

 

Wunsch: Tastbücher

Der 4-jährige Elias kam viel zu früh auf die Welt und seine Geburt war voller Komplikationen. Der kleine Junge musste lange im Krankenhaus verweilen und einige Augenoperationen erdulden. Leider waren sie nicht erfolgreich und er erblindete, auch eine Entwicklungsverzögerung war die Folge. Er liebt es, sich mit Büchern zu beschäftigen, er kann gar nicht genug davon bekommen. Tastbücher helfen ihm, die Welt zu „begreifen“, sie zu fühlen und ertasten. Das findet er kolossal spannend.

MainLichtblick möchte Elias diese Erfahrung gerne möglich machen!

 

 

Wunsch: Reit-AG

Die Schülerschaft einer Frankfurter inklusiven Schule besteht aus Schüler:innen mit großen Defiziten im Bereich Lernen und im sozial-emotionalen Bereich. Die zum Teil ängstlichen und traumatisierten Kinderlieben ihre Reit-AG und freuen sich auf ihren regelmäßigen wöchentlichen Kontakt mit dem Pferd.

Um diese AG für die Klassenstufe 5. und 6.  weiter fortsetzen zu können, benötigen sie Unterstützung und baten uns – MainLichtblick  – ihren Wunsch zu erfüllen.

Gerne möchten wir den Kindern diese Freude ermöglichen und diesen Lichtblick schenken.

Wunsch: Lastenfahrrad

Der 6-jährige Daniel ist infolge eines Syndroms in allen Entwicklungsbereichen erheblich eingeschränkt: er kann nicht alleine laufen, nicht sprechen und ist erblindet. Oft ist er verunsichert und sehr verhalten, was es schwer macht, ihn für etwas zu begeistern. Als er auf Anraten seiner Physiotherapeutin mit einem Lastenrad Probe fahren durfte, war seine Freude sichtbar, er lachte viel und hatte Spaß. Für Daniel und seine Familie wäre das ein großer Lichtblick, an dem sie auf gemeinsamen Ausflügen lange Freude hätten.

Diese schöne Zeit möchte MainLichtblick Daniel gerne möglich machen.

Wunsch: Galileo

Moritz ist 5 Jahre alt und leidet unter einer Cerebralparese. Bei einer Reha hatte er die Möglichkeit, mit einem Vibrationsgerät Galileo zu trainieren.

So gelang es ihm tatsächlich, kurze Strecken mit einem Walker laufen zu können.

Als großer Fußballfan hat er den Wunsch, irgendwann Fußball spielen zu können. Daher möchte er soviel wie möglich mit einen eigenen Galileo zuhause trainieren.

MainLichtblick möchte diese Trainingslust gerne unterstützen und seinen Wunsch erfüllen.

Wunsch: Schlafsystem    „Schlummerstern“

Ailina ist 9 Jahre alt, hat das Rett Syndrom und kann weder laufen noch sprechen. Im Moment ist ihre Epilepsie besonders ausgeprägt.

Dazu kommt, dass sie unter starken Rückenschmerzen leidet. Dadurch kann sie kaum schlafen…

Ein spezielles Schlafsystem mit einer Matratze und einer Unterfederung nach Maß und einer Gewichtsdecke würde sich positiv auf Ailinas Schlaf auswirken und ihre Rückenschmerzen könnten gemildert werden.

MainLichtblick möchte dem Mädchen sehr gerne erholsame und schmerzfreie Nächte ermöglichen!

 

 

Wunsch: Spezielle Wickelkommode

Die Kurzeitpflegeeinrichtung „Sternstundenhaus“ betreut Kinder mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Meistens werden die Kinder an Wochenenden, in den Schulferien und in Notsituationen betreut, um Angehörige zu entlasten. Seit diesem Jahr gibt es sehr viele Anfragen von Eltern mit Kleinkindern, sodass nun das häufige Windeln wechseln auf der Tagesordnung steht. Da die gängigen Wickelkommoden viel zu klein für die beeinträchtigten Kinder sind, benötigt das „Sternstundenhaus“ eine spezielle, besonders große Kommode.

MainLichtblick  möchte den Kindern sehr gerne die Wickelsituation erleichtern!

 

 

Wunsch: Schwimmtherapie

Jasper ist 4 Jahre jung. Wasser übt eine große Faszination auf ihn aus, weshalb sein Lieblingsort zu Hause die Badewanne ist. Sein Autismus lässt ihn in seiner ganz eigenen Welt leben, die Umwelt nimmt er oft nicht wahr, Geräusche lenken ihn ab. Sich im großen Wasser eines Schwimmbads bewegen zu können, ist für Jasper eine Stunde der totalen Entspannung, die Töne gedämpft, die Bewegung schwerelos, Stress und Hektik ausgeblendet.

MainLichtblick möchte Jasper diese unbeschwerten Momente sehr gerne möglich machen.

 

 

 

 

 

Wunsch: Therapietandem

Roberta ist fast 6 Jahre alt. Aufgrund ihrer Frühgeburtlichkeit ist sie blind. Sie liebt es auf einem Rad zu sitzen und freut sich über jede Pedalumdrehung. Da es für Kinder mit Blindheit wichtig ist, Anreize zur Bewegung zu erhalten, wäre ein Therapietandem für sie ideal. Damit könnte sie mit ihrer Familie auf Tour gehen und sich den Wind um die Nase wehen lassen.

MainLichtblick möchte dem Mädchen diesen bewegenden Wunsch sehr gerne erfüllen.

 

 

 

 

Wunsch: Intensivtherapie mit Pferden im Allgäu

Valeria ist 11 Jahre alt und leidet an der lebensverkürzenden Erkrankung. Sie wird über einen zentralvenösen Katheter ernährt. Aktuell hat sie den letzten möglichen Katheter, da alle in Frage kommenden Blutgefäße bereits verschlossen sind. Als Folge der Grunderkrankung ist Valeria blind.  Sie ist trotz allem ein sehr fröhliches und lebensbejahendes Kind.                                             Valeria wünscht sich eine unbeschwerte Woche bei der Intensivtherapie mit Pferden im Allgäu.

MainLichtblick möchte dem Mädchen diesen bewegenden Wunsch sehr gerne erfüllen.

 

 

 

Wunsch: Walkingstöcke

Das Miteinander ist für eine Frankfurter Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ein großes Anliegen. Gemeinsam in der Natur Sport treiben stärkt dieses Gefühl und macht den Schüler*innen sehr viel Spaß. Das neue Wahlfach „Walken“ erfreut sich deshalb großer Beliebtheit. Die Kinder wünschen sich Walkingstöcke mit deren Hilfe sich die Bewegung optimal erlernen lässt.

MainLichtblick möchte den Kindern diesen sportlichen Spaß sehr gerne möglich machen.

 

 

 

Wunsch: Schwimmtherapie

Die 6-jährige Elena wird bald eingeschult.

Leider war ein regelmäßiger Kindergartenbesuch in letzter Zeit nicht möglich. Sie ist Autistin und hat einen starken Bewegungsdrang. Die Familie wohnt sehr beengt, daher benötigt sie Möglichkeiten der Bewegung.

Sie liebt das Wasser und duscht gerne ausgiebig. Eine regelmäßige Schwimmtherapie würde zudem die Interaktion mit der Therapeutin fördern, das Erlernen von Regeln und Grenzen könnte für Elena sehr hilfreich sein.

Gerne möchte MainLichtblick diesen Wunsch erfüllen.

 

 

 

Wunsch: Adeli-Therapie

Die Geschwister Arsan und Ranja leiden unter Kinderdemenz, der Nervenerkrankung  „NCL6“. Die 8-jährige Ranja hat eine Magensonde und das Sprechen bereits verlernt. Sie benötigt einen Rollstuhl und ist blind. Ihr Bruder Arsan spricht nur noch einige Wörter, seine Sehschwäche und Immobilität schreitet immer weiter fort. Da er häufig stürzt, muß er einen Helm tragen.

Die Familie aus Frankfurt möchte daher für eine spezielle neurophysiologische Adeli-Therapie in die Slowakei reisen, die das Fortschreiten der Symptome verlangsamen kann. Dieses Training in einem Raumfahranzug erleichtert den Gang, dabei wird die Entwicklung neuer physiologischer Bewegungsmuster beschleunigt.

Diesen Lichtblick möchte MainLichtblick beiden Kindern gerne ermöglichen

 

 

Wunsch: Delfintherapie

Die 8-jährige Marlen ist in frühester Kindheit am Rett-Syndrom erkrankt. Das führt in der Entwicklung der Kinder zu einem deutlichen Rückgang der bis dahin erlernten Fähigkeiten. Sie können die Hände nicht mehr normal gebrauchen, sie verlernen das Laufen. Zudem treten autistische Züge auf, sie haben Bindungsschwierigkeiten. Die schwerelose Bewegung im Wasser und der Kontakt mit den Tieren ist für die Kinder eine große Bereicherung und ein unersetzliches Erlebnis.

MainLichtblick möchte Marlen diese Zeit sehr gerne ermöglichen.

 

Wunsch: Ein Zimmer zum Wohlfühlen

Der 16-jährige Ruben und sein 7-jähriger Bruder Ron haben sehr individuelle Belastungen und sind in therapeutischer Behandlung. Ihre Mutter ist psychisch instabil und alleinerziehend. Ruben übernimmt viel Verantwortung, er tröstet, baut auf und versorgt häufig den kleinen Bruder wie auch emotional die Mutter.

Beide Jungs benötigen jeweils einen Schrank, einen Schreibtisch und ein Schlafsofa/Bett, damit sie in ihrem Zimmer spielen, lernen und sich zurück ziehen können. Auch könnten dann beide Kinder mal Freunde einladen, da die Scham bezüglich der alten, kaputten Möbel doch groß ist. Ein Zimmer zum Wohlfühlen würde die Stärkung der Resilienzen der Kinder bedeuten.

Diesen Wunsch möchte MainLichtblick sehr gerne möglich machen!

Wunsch: Toniebox mit Figuren und ein Tastspielzeug

Der 5-jährige Timo kam mit 785 Gramm auf die Welt. Aufgrund der Frühgeburt hat er eine Entwicklungsverzögerung. Damit einher geht auch eine Retinopathie. Der kleine Junge wurde schon am Bauch, am Darm, am Herzen und an den Augen operiert… Timo erobert sich die Welt mutig und fröhlich, er liebt Geschichten und Musik und interessiert sich für Spielzeug mit unterschiedlichen Tastqualitäten. Er wünscht sich eine blaue Toniebox mit Toniefiguren und ein spezielles Tastspielzeug.

Diese Wünsche möchte MainLichtblick sehr gerne  erfüllen!

Wunsch: Galileo-Vibrationsplatte

Die 4-jährige Jana leidet an dem sehr seltenen Aicardi-Syndrom. Diese vererbte angeborene Erkrankung geht mit einer Fehlbildung mit Veränderungen des Gehirns, der Augen sowie des Rumpfskelettes, der Rippen und der Wirbelsäule einher. Das kleine Mädchen kann leider noch nicht laufen. Um dies zu unterstützen, empfehlen ihre Ärzte und Therapeuten ein Galileo. Mit solch einem Vibrationsgerät könnte Jana regelmäßig trainieren und das Laufen erlernen.

Diesen Wunsch möchte MainLichtblick sehr gerne  möglich machen!

Wunsch: NeuroMovement Therapie

Moritz wird bald ein Jahr alt. Nach vielen stationären Krankenhausaufenthalten und etlichen Untersuchungen wurde bei ihm ein Gendefekt diagnostiziert, der äußerst selten und wenig erforscht ist. Moritz kann seine Muskeln nicht ansteuern, seinen Rumpf spürt er nicht. NeuroMovement ist ein Therapiekonzept, das durch Bewegungen, Anreize und gezielte Handgriffe die Wahrnehmung schult und so dem Gehirn hilft, sich mit dem Körper zu vernetzen. Und tatsächlich bewegt Moritz seinen Rumpf, wenn die Therapeutin ihn berührt.

Das möchte MainLichtblick gerne weiterhin möglich machen!

Wunsch: Erholungsreise ans Meer

Der 6-jährige Eric leidet an einer sehr seltenen Erkrankung, einer Genmutation. Er ist kognitiv, motorisch und sprachlich entwicklungsverzögert. Seine 5-jährige Pflegeschwester Mary, die seit einem Jahr die Familie bereichert, ist traumatisiert. Die Eltern versuchen den Alltag so gut es geht zu meistern und den beiden eine sorgenfreie Kindheit zu ermöglichen. Eric und Mary träumen schon lange von einem Aufenthalt am Meer. Einfach mal eine unbeschwerte Zeit als Familie verbringen wäre ein großer Lichtblick für die beiden!

Das möchte MainLichtblick sehr gerne ermöglichen!

 

Wunsch: Theaterbesuch

Die Schüler*innen einer Frankfurter Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung haben durch die Pandemie viele Einbußen hinnehmen müssen. Nun wünschen sich die Jugendlichen sehnlichst etwas, was während der Pandemie nicht möglich war: einen Theaterbesuch im Schauspielhaus und Pizza essen im Anschluss!

MainLichtblick möchte den Schüler*innen gerne diesen kulturellen Lichtblick ermöglichen.

Wunsch: iPad mit speziellen Apps

Sieben SchülerInnen einer

Förderschule wünschen sich ein iPad mit speziellen Apps für den Unterricht. Bei den Zweitklässern ist die Kommunikation ein Förderschwerpunkt. „Ein Kind beginnt gerade seine Stimme zu entdecken und Laute zu bilden, eine weitere Schülerin übt das Sprechen…weitere Kinder sprechen an manchen Tagen gar nicht“, so die Lehrerin. Ein klasseneigenes iPad wäre ein sehr motivierendes Lernmedium, das die Kommunikationsfähigkeit und damit die Selbstständigkeit weiter fördern könnte.

MainLichtblick möchte diesen Lichtblick gerne ermöglichen.

Wunsch: Therapiedreirad

Die 7-jährige Nele ist ein fröhliches, sehr aufgeschlossenes Mädchen, das sehr motiviert mit ihrem Walker durch die Gegend läuft. Sie hat außerdem riesigen Spaß daran, das schuleigene Therapiedreirad zu benutzen. Hier entwickelt sie großen Ehrgeiz auch schwierige Strecken zu bewältigen. Wie uns die Lehrerin einer Frankfurter Schule mit Förderschwerpunkt „körperliche Entwicklung“ berichtet, wäre ein eigenes Dreirad für Nele  unterstützenswert, da sich die regelmäßige Nutzung auf Neles Laufentwicklung positiv auswirken würde.

Dies wäre ein echter Lichtblick!

Aktuelle erfüllte Wünsche

Wunsch: iPad und Apps

Der 2-jährige Richard hatte einen frühgeburtlichen Sauerstoffmangel. Seitdem hat er eine globale Entwicklungsstörung, Epilepsie und Sehstörungen. Therapien lassen den kleinen Jungen langsam Fortschritte machen, auch einzelne Wörter kann er mittlerweile sprechen. Mithilfe seines neuen iPads und speziellen Apps ist es ihm sogar möglich, diese in eine Kommunikation umzusetzen. Das ist ein großer Lichtblick und macht ihm viel Freude.

MainLichtblick dankt sehr herzlich der Dietrich GmbH mit Uli Stehling für diesen schönen Lichtblick!

Wunsch: Schulgartenausstattung

Die Kinder einer Förderschule freuen sich riesig über ein Wildbienenkinderhaus, ein Insektenhotel und eine Wetterstation für ihren Schulgarten. Sie sind mit viel Elan und Spaß am Gärtnern und die Spannung ist groß, welche Insekten im Frühjahr einziehen und ihren Garten bevölkern werden.

Die Polizeibienen-Frankfurt mit dem verantwortlichen Imker Marco Weinthäter haben diese schöne Ausstattung möglich gemacht. MainLichtblick sagt ganz herzlichen Dank!

Wunsch: Nintendo Switch

Vor einigen Monaten erhielt die 5-jährige Clara die Diagnose akute Leukämie. Ein großer Schock für die kleine Familie denn vor zwei Jahren starb bereits Claras Mama an einem Hirntumor.

Die vielen Krankenhausaufenthalte sind für das kleine Mädchen sehr anstrengend und langweilig…. um so mehr freut sich Clara nun über eine Nintendo Switch! 

Mit den Tierklinik-, Pferde- und Hundebabys-Spielen kann sie sich die Zeit vertreiben und hat viel Spaß dabei.

MainLichtblick bedankt sich ganz herzlich bei den treuen Besserhelfern „Bahnbabo“ und Diana Parth, die Clara diesen Lichtblick ermöglicht haben!

 

Wunsch: Intensivtherapie mit Pferden im Allgäu

Die 11-jährige Valeria leidet an einer lebensverkürzenden Erkrankung und wird über einen zentralvenösen Katheter ernährt. Aktuell hat sie den letzten möglichen Katheter, da alle in Frage kommenden Blutgefäße bereits verschlossen sind. Als Folge der Grunderkrankung ist Valeria blind.

Sie ist trotz allem ein sehr fröhliches und lebensbejahendes Kind.

Valerias Wunsch von einer unbeschwerten Woche bei der Intensivtherapie mit Pferden im Allgäu erfüllte sich nun.

Vielen lieben Dank an die Schiff-Martini & Cie. GmbH die diesen berührenden Wunsch erfüllt hat!

 

 

Wunsch: Schwimmtherapie

Der 5-jährige Julian wurde als Frühchen geboren, hat eine motorische und sprachliche Entwicklungsverzögerung und kann bisher nur wenige Worte sprechen.

Mittlerweile kann er einige Schritte frei laufen.

Eine wöchentliche Schwimmtherapie, unter Anleitung einer Schwimmtherapeutin, trainiert seine Muskulatur und bereitet ihm – wie man sieht – viel Freude!

MainLichtblick wünscht weiterhin viel Schwimmspaß und bedankt sich sehr herzlich bei Melissa und Dominik Kohr sowie bei Frau Funkel mit der SPORTS 360 STIFTUNG.

 

 

 

Wunsch: Wintertastbuch

Der Winter ist eine Jahreszeit, in der es viel Schönes zu entdecken gibt. Christbäume duften, Schneekristalle fallen vom Himmel, man kann Schlitten fahren und sollte dicke Schals tragen. Wie man sieht, kann das wunderbare Wintertastbuch einem Kind mit Sehbeeinträchtigung diese Dinge näher bringen, erfühlen- und erspüren lassen. Das ist eine schöne Erfahrung und macht viel Freude.

Diesen Tast- und Lesespaß hat Kerstin Röling möglich gemacht, MainLichtblick sagt ganz herzlichen Dank!

 

Wunsch: Graffiti

Der 9-jährige Luca leidet an einer psychischen Erkrankung, sein 6-jähriger Bruder Lean hat Muskeldystrophie.

Trotz aller alltäglichen Herausforderungen sind sie fröhliche und neugierige Jungs.

Die Brüder, die sich ein Zimmer teilen, wünschten sich ein cooles Graffiti.

Überglücklich durften sie nun dem Graffiti Künstler Marcus Dörr zuschauen, wie er ihr Lieblingsmotiv an die Wand sprayte!

Dank der Spende von unserem Besserhelfer Stephan Schulz ging Lucas und Leans Wunsch in Erfüllung! MainLichtblick sagt herzlichen Dank!

 

Wunsch: Fortsetzung Reiten

Linis Lieblingspony Juri macht der 3-Jährigen, wie man sieht, viel Freude. Das kleine Mädchen ist massiv sprachverzögert und sich zu konzentrieren bereitet ihr große Probleme. Auf dem Pferderücken entspannt sie, sie ist ganz fokussiert. Lini fühlt sich inmitten der vielen Tieren auf der „Glückswiese“ sehr wohl, es verbessert ihren Allgemeinzustand und macht ihr viel Spaß.

Diese Lichtblicke für Lini hat Frau Brigitte Orband möglich gemacht, MainLichtblick sagt ganz herzlichen Dank!

Wunsch: iPad mit Apps

Die individuellen Lernmöglichkeiten sind dank des neuen iPad mit den zahlreichen möglichen Anwendungen für die Schüler*innen einer Förderschule sehr vielfältig geworden. Den Sprachschatz erweitern, neue Rechen- und Leseübungen, auch die Motorik kann geschult werden. Das ist eine schöne Abwechslung und die Apps sind so interessant gestaltet, dass die Jugendlichen mit viel Freude und Eifer bei der Sache sind.

MainLichtblick bedankt sich sehr herzlich bei Marco Raul Dino Chmielewsky für diese schöne Abwechslung!

Wunsch: Bücher

Alle lieben ihre neuen Bücher. Für Kinder mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung sind taktil gestaltete Bücher eine schöne Sinneserfahrung. Die Autoren verwenden verschiedene Materialien und Formen, auch Gerüche und Geräusche kommen zum Einsatz. Diese schönen Bücher ermöglichen den Kindern neue Erfahrungen und sie haben einen großen Lesespaß.

Das haben Dorothea Kettrukat  und Optik Hartmann GmbH möglich gemacht, MainLichtblick sagt herzlichen Dank!!

 

 

 

 

 

 

 

Wunsch: iPad

Der zweijährige Simon erlitt bei der Geburt eine Hirnblutung und musste in seinem noch jungen Leben schon über 25 Operationen über sich ergehen lasse. Starke Einschränkungen in allen Bereichen sind die spürbaren Folgen. Mithilfe verschiedenster Therapien werden seine Fähigkeiten geschult und seine Entwicklung unterstützt. Auf das iPad reagiert Simon mit Freude, er konnte das erste Mal seine Hand öffnen! Für ihn ist das eine wertvolle und tolle Erfahrung.

MainLichtblick dankt den Spender*innen David Esser und Jennifer Schubert anlässlich der Taufe Ihrer Tochter, Michael Körner, Esther Rein, Stephan Dittl, Schäfer Automobile GmbH, Manuela Bichler, Marie-Luise Jöckel, Daniela und Anna Rück sehr herzlich für diese Wunscherfüllung!

 

 

 

 

Wunsch: Fortsetzung Reittherapie

Fabian musste 2 Monate zu früh auf die Welt geholt werden, da seine Mama einen Autounfall hatte. Der 3-Jährige ist seitdem in seiner motorischen und sprachlichen Entwicklung deutlich verzögert. Das räumliche Sehen bereitet ihm ebenfalls große Probleme.

Das Reiten und die Zeit mit den Pferden Daisy und Shrek lässt ihn seine Ängste vergessen, seine Wahrnehmung und Motorik bessert sich zusehends.

Dass dieser wöchentliche Lichtblick für Fabian weiter gehen kann, hat Rolf Landgraf möglich gemacht. MainLichtblick sagt ganz herzlichen Dank!

 

Wunscherfüllung im Video

Wunscherfüllung MainLichtblick e.V. 2018 – Reittherapie Leonie 

Wunscherfüllung MainLichtblick: Bernd Reisig – Besuch bei Tobi

MainLichtblick – Wunschideen

So können Lichtblicke aussehen…

Lichtblick-Unternehmung:

  •  vom Traktor bis zum Rennwagen fahren, Urlaub auf einem Bauernhof, am Meer, Fahrt mit einem Heißluftballon, tiergestützte Therapie …

Lichtblick-Geschenk:

  •  Therapiespielsachen, Spezialcomputer, Musikinstrument, Sportausrüstung …

Lichtblick-Treffen:

  •  Einen Seriendarsteller, einen Popstar oder einen Sportler treffen …

 … und vieles mehr.

Infomaterial

Hier kann das aktuelle MainLichtblick Faltblatt heruntergeladen werden.

Gerne senden wir Ihnen auch den MainLichtblick-Flyer per Post zu. Bitte kontaktieren Sie uns unter +49 (0)69-99999 65-00 oder per Mail an info@mainlichtblick.de.

„Gerne habe ich mich diesem Herzenswunsch angenommen, da ich direkt erkennen konnte was der Junge braucht!

Bei der dritten MainLichtblick– Charity im 50. Stock des Commerzbank-Towers übernahm ich gerne die MainLichtblick-Patenschaft für eine Wunscherfüllung. Der beeinträchtigte 9-jährige Adrian leidet unter einer globalen Entwicklungsstörung und kann nicht sprechen. Zudem ist vor kurzer Zeit sein Bruder verstorben. Mit seinem neuen Dreirad kann er ab sofort mit seinen Eltern und der Schwester Ausflüge unternehmen. Gleichzeitig ist die Förderung von Gleichgewicht, Koordination und Muskelkraft gegeben. Und viel Spaß ist auch dabei!“

Bernd Reisig

Medien- und Fußball-Manager

Aktuelles

1.000 Euro Spende der Polizeibienen-Frankfurt

1.000 Euro Spende der Polizeibienen-Frankfurt

Herzlichen Dank an Marco Weinthäter, verantwortlicher Imker der Polizeibienen-Frankfurt, der gestern inmitten freudiger und quirliger Grundschüler:Innen eine 1.000 Euro Spende überreichte. Frau Göppert von der Schulgarten AG, Herr Wolf, Schulleiter der Pestalozzischule, sowie das MainLichtblick-Team waren begeistert, den Kindern damit das lang ersehnte Insektenhaus, eine Wildbienenkinderstube und eine Wetterstation möglich machen zu können. Mit einem liebevoll selbst gestalteten Bild bedankten sie sich sehr herzlich💚

mehr lesen
Spielesammlungen für MainLichtblick-Kinder

Spielesammlungen für MainLichtblick-Kinder

Frau Svenja Wiegand, Leiterin Wealth Management Niederlassung Frankfurt-Süd der Commerzbank AG ♥, erfreute uns nicht nur mit ihrem Besuch sondern auch auch mit einem großen Stapel Spielesammlungen. Damit können wir unsere MainLichtblick-Kinder überraschen… denn Weihnachten rückt immer näher! So werden Kinderträume wahr! Herzlichsten Dank für diese schöne Spende!

mehr lesen
Marak-Acryl GmbH aus Klingenberg spendet 2000 Euro

Marak-Acryl GmbH aus Klingenberg spendet 2000 Euro

Unter dem Motto „Kinderträume werden wahr“ bedankt sich MainLichtblick e. V. recht herzlich bei der Firma Marak-Acryl GmbH aus Klingenberg für die liebe und großzügige Spende. Danke an Claudia und Rainer Krall und Schwiegersohn Martin Krauß. 💚 So gehen weitere Herzenswünsche von kranken beeinträchtigten Kindern in Erfüllung.

mehr lesen
Der Bahnbabo liest!

Der Bahnbabo liest!

Die Buchhandlung CoLibris aus Niederrad veranstaltete am Freitagabend eine Autorenlesung mit Peter Wirth alias „Der Bahnbabo“. Vor 50 begeisterten Zuhörer:Innen erzählte der Bahnbabo aus seinem Leben und las aus seinem Buch „Beste Laune mit dem Bahnbabo“. Die Gäste lachten viel und klatschten Beifall und holten sich ein Autogramm. Und das Schöne an diesem Abend: alle eingegangenen Spenden fließen direkt in den unerfüllten Wunsch: Tastbücher für Elias 💚

mehr lesen
Kabelspende die Gutes tut!

Kabelspende die Gutes tut!

Am Freitag überraschte uns Herr Tobias Reber von der Quadoro Investment GmbH aus Offenbach. Mit einer großen Fuhre Kabel kam er mit seinem Kollegen zur MainLichtblick Geschäftsstelle und spendete über 100 kg Kabel. Durch das Recycling des enthaltenen Kupfers, erhält MainLichtblick Spenden zur Erfüllung weiterer Herzenswünsche. DANKE!

mehr lesen
Geschenke verpacken lassen und dabei Gutes tun!

Geschenke verpacken lassen und dabei Gutes tun!

Herzlichen Dank an Herrn Philipp Keller (Foto r), Inhaber und Geschäftsführer von Lorey in der MyZeil, Frankfurt.
Herr Keller überreichte Herrn Fechner, MainLichtblick die stolze Spendensumme in Höhe von 820,- Euro.
So geht der Wunsch nach einer Fortsetzung der Reittherapie für die kleine Nora in Erfüllung. DANKE ❤
Nora wurde mit einem bösartigen Tumor geboren, der so schnell wuchs, dass sie kurz nach ihrer Geburt eine Chemobehandlung über sich ergehen lassen musste.

mehr lesen
4500 Euro Spendensumme beim ersten Charity Lichtblick-Lunch im „Neuer Haferkasten“

4500 Euro Spendensumme beim ersten Charity Lichtblick-Lunch im „Neuer Haferkasten“

Am Samstag, den 6 November trafen sich rund 40 Gäste zum ersten Charity Lichtblick Lunch im Restaurant „Neuer Haferkasten“ in Neu-Isenburg. Rochelle und Luigi Lavorato luden ein, um MainLichtblick e. V. zu unterstützen. Unter Promis ist das Restaurant schon seit Jahrzehnten beliebt und bekannt für seine kulinarischen Gaumenfreuden der kalabrischen Küche. Unter den Gästen waren auch zwei bekannte Fußballer, Dieter Müller – der immer noch den Rekord von sechs Toren in einem Spiel hält und Charly Körbel, Eintracht Legende und Rekordhalter mit seinen 602 Bundesliga Einsätzen.

mehr lesen
Radfahren für Kinderwünsche

Radfahren für Kinderwünsche

Am heutigen Morgen starteten KJ Orth, Gründer und Präsident von MainLichtblick e. V., zusammen mit Horst Zerres, Vorstand von MainLichtblick, ihre Fahrradtour von der Geschäftsstelle an den Bodensee. Für jeden Kilometer den die beiden Besser-Helfer auf ihren Bikes bewältigen, will jeder von ihnen 5,- Euro für Kinderwünsche spenden.

mehr lesen
Ein Ball, der Gutes tut

Ein Ball, der Gutes tut

… MainLichtblick gibt den Ball weiter an Kutten Paule Jens von den SKFF Soziale Kutten Freunde Frankfurt.
Die mit Ihrer Spende für den Ball einen Herzenswunsch für die Schüler*innen der Gustav-Heinemann-Schule in Dieburg erfüllen werden. Vielen herzlichen Dank an die SKFF und natürlich ganz lieben Dank Frau Fornoff aus Lützelbach die uns den Fußball mit vielen Unterschriften von Eintracht Frankfurt Spielern schenkte.. Wie rollt der Ball weiter .. 

mehr lesen
Spendenübergabe RBC

Spendenübergabe RBC

Vielen herzlichen Dank an Geschäftsführerin Frau Susanne Müller-Wiefel der RBC Capital Markets für die wunderbare und großzügige 26.000 € Spende. 💚
Die Mitarbeiter:innen der RBC entschieden sich für MainLichtblick als Teil des diesjährigen #RBCCharityDayForTheKids.

mehr lesen