Kinderträume werden wahr

Viele kranke Kinder sowie Kinder in Lebenskrisen haben einen Herzenswunsch und sehnen sich nach einem Lichtblick. MainLichtblick e.V. möchte diesen Kindern und Jugendlichen ihren Wunsch erfüllen, Freude schenken und neuen Lebensmut geben. Als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein mit Sitz in Frankfurt am Main agieren wir bewusst regional, flexibel und unbürokratisch. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, aktuelle und erfüllte Wünsche und Neuigkeiten. Helfen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!

Der MainLichtblick Imagefilm gibt Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit!
Kabelsammlung: Power für unsere Wünsche Seit März 2021 steht vor der MainLichtblick e. V. Geschäftsstelle eine bunte Sammelbox für alte Kabel. Egal ob dick oder dünn, mit oder ohne Stecker, von Küchengeräten, Lautsprechern oder Telefonen: Wir sammeln alte Kabel und verkaufen diese als Kupferschrott. Der Erlös fließt vollständig in unsere Wunscherfüllungen. Schauen Sie doch mal nach, ob bei Ihnen noch alte ungenutzte Kabel rumliegen, die Sie uns spenden können. Kabelrecycling ist auch Umweltschutz: Die Gewinnung von Kupfer verbraucht viele Ressourcen und riesige Mengen an Energie. Jedes Gramm Kupfer, das wieder eingeschmolzen werden kann, schont so die Natur. Durch moderne Techniken kann das Altkupfer so aufgearbeitet werden, dass es wieder ganz rein wird. Machen Sie mit, helfen Sie der Umwelt und unterstützen Sie unsere Wunscherfüllung! Auch reine Buntmetalle wie Kupfer (Heizungsrohre), Messing (Armaturen) können Sie gerne über die Sammelbox spenden. MainLichtblick Geschäftsstelle: Walther-von-Cronberg-Platz 10 60594 Frankfurt am Main Montag – Freitag 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr  

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum MainLichtblick-Newsletter

Ihre Nachricht an Mainlichtblick

12 + 12 =

Erfüllte Wünsche

Stand 18.06.2021

Seit 2013 erfüllen wir Herzenswünsche für Kinder und Jugendliche.

MainLichtblick – Idee

MainLichtblick e.V. erfüllt schwerkranken, körperlich beeinträchtigten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen persönliche Herzenswünsche und schenkt ihnen damit individuelle Lichtblicke. Für Kinder und Jugendliche, die unter schweren Krankheiten leiden und Lebenskrisen durchstehen müssen, befinden sich Glücksmomente in weiter Ferne. In diesen Situationen leiden sie häufig unter Ängsten und unter sozialer Isolation.

Lichtblick im Alltag schenken

Schöne Erlebnisse helfen bei der Krisenbewältigung und holen Freude und Licht in den schwierigen Alltag. Einfach mal Spaß haben und befreit lachen können, hilft mit, in schwierigen Zeiten Kraft zu tanken, um den oftmals beschwerlichen Alltag zu meistern. Die Erfüllung eines Herzenswunsches vermittelt Freude und Glück und leuchtet in die Zukunft hinein.

Mit großer Sorgfalt und Sensibilität nimmt sich unser engagiertes Team jedes einzelnen Kindes und dessen Herzenswunsch an. Es gibt vielfältige Möglichkeiten das Leid dieser Kinder zu lindern. Die Verwirklichung von Lichtblicken ist unser Herzenswunsch.

Kinderträume werden wahr

Die Wünsche sind so individuell wie die Kinder!

Wir freuen uns über jeden eingereichten Wunsch und versuchen diesen individuell zu erfüllen. Dabei steht das Kind im Mittelpunkt.

So unterschiedlich und einzigartig Kinder sind, so verschieden sind auch ihre Wünsche und Träume. Wir möchten schwer erkrankten Kindern, Kindern mit körperlichen Einschränkungen und traumatisierten Kindern Freude bereiten und somit Kraft für ihren schwierigen Alltag geben. Es ist uns wichtig, unvergessliche Erlebnisse zu schenken. Die damit geschaffenen Glücksgefühle können Heilungsprozesse fördern und sich positiv auf den physischen und psychischen Allgemeinzustand auswirken.

Betroffene Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, bekommen somit das Gefühl vermittelt, dass andere Menschen für sie da sind, sich für sie interessieren und sich für sie einsetzen. Ziel ist es, die Lebensqualität der Kinder, aber auch der ganzen Familie zu fördern.

Bringen Sie Ihren Wunsch in Form!

MainLichtblick e.V. erfüllt Kindern und Jugendlichen bis zu einem Alter von 18 Jahren aus der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main Träume und Wünsche. Dies bezieht sich sowohl auf materielle als auch auf ideelle Wünsche, die die Eltern aus finanziellen und/oder organisatorischen Gründen nicht verwirklichen können.

Bezugspersonen, die ein betroffenes Kind mit einem Wunsch kennen, können gerne mit uns in Verbindung treten bzw. diesen Wunsch direkt mit unserem MainLichtblick- Wunschzettel einreichen. Da es uns am Herzen liegt, ein Kind fröhlich zu machen und wir Enttäuschung ausschließen wollen, bitten wir Sie, mit dem Kind über die Wunscheinreichung zunächst nicht zu sprechen. Die Freude wird umso größer sein, wenn wir eine konkrete Zusage machen können. Im nächsten Schritt erfolgt eine erste Prüfung der Angaben auf unserem MainLichtblick- Wunschzettel.

Wie geht es nach Ihrer Wunscheinreichung weiter?

Im Anschluss nimmt unser MainLichtblick– Team Kontakt auf. Bei Erfüllung der Kriterien besteht ein weiterer Schritt darin, das Kind und seine Familie kennenzulernen, um mehr über sie zu erfahren. Nachdem geklärt ist, dass eine Wunscherfüllung möglich ist, starten wir mit unserer organisatorischen Arbeit. Während dieser Zeit halten wir die Familie über den aktuellen Stand der Planung auf dem Laufenden. Und dann steht einer Erfüllung des herbeigesehnten Wunsches nichts mehr im Wege.

So unterschiedlich der Lichtblick auch sein mag, es ist immer ein schönes, kostbares und berührendes Ereignis. Haben Sie weitergehende Fragen zur Wunscherfüllung? Dann stehen Ihnen gerne Brigitte Orth – 069/99999 65 01, Christina Pappa – 069/99999 65 02, sowie Penny Schneider – 069/99999 65 03 zur Verfügung.

Unerfüllte Wünsche

Helfen Sie mit, dass aus unerfüllten Wünschen wahre Lichtblicke werden!

Wir stellen Ihnen hier Wünsche von Kindern vor, die bisher noch unerfüllt geblieben sind. MainLichtblick möchte diese Wünsche wahr werden lassen.

Falls Sie zu einer speziellen Wunscherfüllung beitragen möchten, geben Sie dies auf dem Überweisungsträger an oder nehmen Sie Kontakt zum MainLichtblick-Team auf.

 

Wunsch: Blindenführhund

Aufgrund eines Schütteltraumas erlitt Manuel schwere Hirnverletzungen, ist geistig beeinträchtigt, blind und schwer traumatisiert. Der 6-jährige Junge lebt in einer Pflegefamilie mit mehreren Geschwistern. Zudem ist er emotional kaum belastbar, daher wäre ein Blinden- und Assistenzhund für ihn eine große Unterstützung und ein zuverlässiger Partner. Beim Besuch einer Hundeausbildungsschule haben sich Manuel und der Labrador Snorre gleich ineinander verliebt…

MainLichtblick möchte diesen tierischen Lichtblick gerne unterstützen.

Wunsch: Eiswagen

Die Schüler*innen einer Frankfurter Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen haben durch die Pandemie viele Einbußen hinnehmen müssen. Gemeinsam unterrichtet zu werden, auf dem Schulhof zu spielen, miteinander zu sprechen, all das war für die Kinder nur sehr eingeschränkt möglich. Vor den Sommerferien zusammen ein Eis essen zu können, das wäre für alle ein riesiger Spaß und ließe sie wieder hoffnungsfroh in das nächste Schuljahr blicken.

Gerne möchte MainLichtblick den Schüler*innen diesen Lichtblick ermöglichen.

 

 

 

 

 

Wunsch: Galileo

In ihrer Reha konnte Sina täglich am Galileo, einer Vibrationsplatte, trainieren. Das hat die Beinmuskulatur der fast 3-Jährigen sehr gestärkt, sodass sie viel besser im Walker und sogar an Stützen laufen kann. Das lustige und wissbegierige Mädchen erblickte zu früh das Licht der Welt. Eine infantile Cerebralparese war die schreckliche Folge davon. Sina ist es nicht möglich, ihre Beine gezielt anzusteuern. Eine tägliche Bewegungstherapie zu Hause würde ihr sehr helfen, dies ein Stück weit zu erlernen.

Diese wichtige Therapiemöglichkeit möchte MainLichtblick  Sina unbedingt ermöglichen.

 

 

 

 

 

Wunsch: Behindertengerechtes Auto

Florian hat eine tief greifende Entwicklungsstörung, die ihn in vielen Bereichen sehr stark einschränkt. Er ist mittlerweile 7 Jahre alt, gewachsen und auch schwerer geworden. Ihren Sohn zu heben ist für seine Eltern fast nicht mehr möglich und vom Rollstuhl in den Kindersitz des Autos zu setzen ein schier unmögliches Unterfangen. Für Florian und seine Familie wäre Mobilität eine große Erleichterung, damit er seinen Aktivitäten nachgehen und Zeit bei Freunden und Verwandten verbringen kann. Das ist wichtig für ihn und er genießt diese Stunden sehr.

MainLichtblick möchte Florian und seine Familie gerne bei dieser Anschaffung unterstützen.

 

 

 

 

Wunsch: Insektenschutzgitter

Im Alter von 4 Jahren hatte Tobias, ein bis dahin fröhlicher, aufgeweckter Junge, einen Atemstillstand. Die Diagnose: Kinderdemenz. Der heute 9-Jährige vergisst nach und nach alles bisher Erlernte, Laufen, Sprechen, Trinken… Er wird teilweise beatmet, was eine ausreichende und frische Luftzufuhr unabdingbar macht. Für ihn und seine Mama Michi ist es deshalb sehr wichtig, Fenster und Türen öffnen zu können, ohne dass Insekten in die Wohnung kommen.

MainLichtblick  möchte Michi und Tobi diese höchst notwendigen Insektenschutzgitter ermöglichen!

 

 

 

Wunsch: Go-Kart

Die 11-jährige Flora hat 2 seltene Gendefekte: das „Segawa Syndrom“ und das „Louis bar Syndrom“. Das Mädchen sitzt im Rollstuhl und hat in den letzten Jahren viele Krankenhausaufenthalte, MRT´s und Blutentnahmen über sich ergehen lassen. Trotz allem ist Flora ein kleiner Sonnenschein!

Sie liebt die Bewegung und Ausflüge mit ihrer Familie.

Mit dem Go-Kart könnte Flora gemeinsam mit ihrem Bruder die Gegend unsicher machen…ganz ohne ihren Rollstuhl!

MainLichtblick möchte Floras Wunsch nach mehr Mobilität sehr gerne erfüllen.

 

 

Wunsch: Treppenlift

Elias wird dieses Jahr 13 Jahre alt und immer größer und schwerer. Er ist mit dem Mowat-Wilson-Syndrom geboren, das ist ein seltener Gendefekt, der durch geistige und motorische Retardierung und zerebrale Krampfanfälle gekennzeichnet ist. Da er nicht eigenständig laufen und seine Familie ihn nicht mehr tragen kann, verbringen sie die meiste Zeit im Wohnzimmer. Ein Treppenlift, der es Elias erlaubt, auch nach oben zu kommen, ist der größte Wunsch des Jungen und seiner Familie.

MainLichtblick möchte dazu beitragen, dass der Treppenlift realisiert werden kann.

 

 

 

Aktuelle erfüllte Wünsche

Wunscherfüllung: Assistenzhund für Ben

Diese schönen Fotos sowie eine Dankes-Karte erreichte uns von Ben und seiner Mama. Mittlerweile ist Keona zum neuen Familienmitglied geworden. Die ersten Schritte zur Ausbildung sind getan… jetzt geht es längere Zeit noch mit Trainingseinheiten weiter. Auch wir möchten unseren lieben Spendern und Unterstützern gerne Danke sagen. Mit Keona an seiner Seite gewinnt Ben Sicherheit, wird selbstständiger und emotional gestärkt.

Diesen unterstützenden und kuschligen Lichtblick wurde von der Frankfurter Sparkasse mit mainfrankfurt.org /Betterplace, ermöglicht!

HERZLICHEN DANK!

Wunsch: iPad

Shirley lernte auf ihren Straßenbahnfahrten den immer hilfsbereiten Fahrer Peter Wirth, der Bahnbabo, kennen. Das Mädchen freundete sich mit ihm an und wurde zu einem großen Fan. Die gehörlose 16-Jährige, die nicht sprechen und auch nur wenige Schritte laufen kann, wünschte sich ein iPad mit Sprachapp, um sich mit anderen Menschen verständigen zu können. Und unser treuer Besserhelfer hat nicht nur viele Muskeln, sondern auch ein sehr großes Herz! Er erfüllte Shirley ohne zu zögern ihren Wunsch!

Vielen Dank für die immer großartige Unterstützung, lieber Bahnbabo!!

 

Wunscherfüllung – Spende von neuen Fußbällen und T-Shirts an das Team United

Das Team United wurde durch Trainer Bruno Pasqualotto und dem Kapitän der Mannschaft Tobi Wenzel vertreten. Im Team United treffen sich Spieler mit oder ohne Handicap, um ihrer gemeinsamen Lust aufs Fußballspielen nachzugehen.

Die Commerzbank Frankfurt als Premium Partner von MainLichtblick spendeten 60 Adidas Fußbälle mit Ballpumpen und sportliche DFB T-Shirts, die an das Team United übergeben wurden. Alexander Geck und Markus Neumann von der Commerzbank Frankfurt begleiten MainLichtblick seit Jahren und sind alljährlich Gastgeber unserer Charity “Eine Nacht für Kinder“ im Commerzbank Tower.

Heute überreichten sie die neuen Fußbälle und T-Shirts zusammen mit Klaus-Jürgen Orth und Frank Fechner von MainLichtblick an Bruno und Tobi. Beide freuten sich sehr, da aktuell neue Bälle benötigt wurden.

Viel Spaß und Freude beim Training!

Herzlichen Dank an die Commerzbank Frankfurt für diesen sportlichen Lichtblick!

Wunsch: Vibrationsplatte

Die 8-jährige Sari wurde mit einer seltenen Genmutation geboren, die dazu führt, dass Sari sehr stark körperlich eingeschränkt ist. Sie hat starke Skoliose und kann nur mit einem Kunststoffkorsett stehen und ein paar Schritte gehen. Um die Rumpfmuskulatur zu stärken, trainiert das Mädchen mit viel Freude und Ehrgeiz in der Physiotherapie mit dem Galileo. Jetzt kann sie endlich auch zu Hause trainieren und damit die bevorstehende Wirbelsäulen-OP möglichst hinauszögern.

Danke an Nova Biomedical GmbH und Robeco Deutschland für die Erfüllung dieses bewegenden Wunsches.

Wunsch: Delfintherapie

Der 4-jährige Linus wurde zu früh geboren und hat mittlerweile schon 4 Operationen hinter sich. Aufgrund einer Cerebralparese kann er nicht frei sitzen, nicht krabbeln und laufen. Er ist geistig gesund aber seine Arme und Beine machen nicht das, was er will! Nach seiner letzten Rückenoperation schafft er es manchmal, alleine zu sitze, oft jedoch kippt er einfach um. Da es sein größter Wunsch ist, mit Delfinen zu schwimmen, spart er dafür schon lange Zeit.

Mit einer großzügigen Spende von Silvio Mondello mit den Eagle Golfers Dribbdebach e.V. konnte dieser Lichtblick wahr werden.

Wunsch: Lauftherapie

Eine Hirnschädigung ist seit seiner Geburt die Ursache für Elliotts Muskelerschlaffung. Der 4-Jährige sitzt im Rollstuhl, das Gehen ist ihm nur mit maximaler Unterstützung möglich. Er ist ein fröhlicher Junge, der sich nichts mehr wünscht, als mit anderen Kindern unbeschwert zu spielen und zu laufen. Dafür trainiert er täglich an seinem Galileo zu Hause, unterstützt von seinen Eltern und seiner Schwester. Seine Mama ist leider wieder schwer erkrankt, umso wichtiger ist es für die Familie und für Elliott, dass er seine physiologische Gangschule mit robotischer Unterstützung, die er in einem Rehazentrum macht, weiterführen kann.

Die Marak-Acryl GmbH Klingenberg ermöglichte diese wichtige Therapie.

Vielen Dank!!

Wunsch: Fortsetzung Reittherapie

Der 6-jährige Franky hat durch seine Frühgeburt eine Cerebralparese entwickelt. Die regelmäßigen Therapiestunden unterstützen seine Rumpfstabilität und haben seine Spastik verbessert. Beim Reiten blüht er emotional auf. Er hat viel Freude im Umgang mit Pferden und genießt die Auszeit von dem sonst so verplanten Alltag mit zahlreichen Arztterminen.

Da Franky sehr von der Reittherapie profitiert, ist er überglücklich die Therapie weiterführen zu können.

Dank Central Aesthetics mit Dr. med. Robin Deb in Frankfurt, der mit seiner Frau, dem Praxisteam und seinen Patienten eine Spendenaktion durchgeführt hat, kann sich Franky nun auf einen wöchentlichen Lichtblick freuen!

Wunsch: Therapiedreirad

Julius Wunsch, ein Dreirad, ist nun in Erfüllung gegangen. Es ermöglicht dem fröhlichen Jungen seine Familie bei Ausflügen zu begleiten. Für den 7-Jährigen, der aufgrund einer Chromosomenveränderung geistige, sprachliche und motorische Einschränkungen hat, ist das ein tolles Erlebnis. Seine körperliche Entwicklung und seine Selbstständigkeit werden gefördert, in der Natur sein und gemeinsame Unternehmungen machen Julius sehr viel Freude.

Herzlichen Dank an die Fondation Ardian mit der Fondation de France, Danke an die Firma Fliesen-, Platten- und Mosaikverlegung Michael Strunz GmbH und Danke an die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung (Amt 36) Stadt Frankfurt am Main sowie Herrn Tobias Eichhorn.

Wunsch: Raupenprojekt

Das Raupenprojekt ist beendet und die geschlüpften Schmetterlinge wurden in die Natur entlassen. Es war ein tolles Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler der Panoramaschule, einer Frankfurter Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. „Die kleine Raupe Nimmersatt“, ein Buch, das gerade im Unterricht behandelt wurde, war der Auslöser des großen Interesses der Kinder an lebenden Raupen und Schmetterlingen. Diese wachsen zu sehen, zu pflegen und am Ende fliegen zu sehen war etwas ganz Besonderes für die Mädchen und Jungen, die aufgrund ihrer Lebensumstände selten mit der Natur und Tieren in Berührung kommen.

Dieses schöne Erlebnis ermöglichte ihnen Mario Infuso von Karosseriebau Infuso aus Breuberg. VIELEN DANK!

Wunsch: Fahrrad

Ein Fahrrad, mit dem er mit Freunden und seinem Bruder Ausflüge machen kann, das wünschte sich der 17-jährige Samson von Herzen. Er ist vor 4 Jahren mit seiner Mutter, seinem älteren Bruder und der jüngeren Schwester aus Eritrea nach Deutschland geflüchtet. Die Mama verstarb 2020 an Krebs. Seit diesem Schicksalsschlag lebt die kleine Schwester in einer Jugendwohngruppe und Samson mit seinem Bruder in einem Betreuten Wohnen. Die neu gewonnene Mobilität ist ein Lichtblick für ihn und das Radfahren macht ihm viel Freude.

Die Spende der Frankfurter Sparkasse erfüllte Samsons Wunsch. VIELEN DANK!

Wunsch: Therapierad

Hilda hat eine starke Gehbeeinträchtigung, die immer weiter fortschreitet. Das selbstständige Treten auf ihrem neuen Therapierad stärkt ihre Beinmuskulatur und verlangsamt somit eine Verschlechterung. Die gewonnene Mobilität genießt das kleine Mädchen bei gemeinsamen Ausflügen mit ihren Geschwistern. Das ist für Hilda eine eigenständige, sehr wertvolle und schöne Zeit. Leider hat die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten für das Therapierad übernommen, das für Hilda so wichtig und hilfreich ist.

Die H Ü F N E R GmbH & Co. KG machte es mit ihrer Spende möglich, dass Hildas Wunsch doch noch in Erfüllung gehen konnte. VIELEN DANK!

Wunsch: Reittherapie

Für den 10-jährigen Marius ist die Zeit, die er bei und mit den Pferden verbringen kann, ein wöchentlicher Lichtblick. Er musste schon oft Ausgrenzung erfahren und sein Selbstwertgefühl ist gering. Das Reiten beruhigt und entspannt ihn, sein Durchhaltevermögen und seine Konzentrationsfähigkeit verbessern sich. Für Marius, der sich trotz seiner ADHS sein spontanes und emphatisches Wesen bewahren konnte, ist das eine schöne und wichtige Erfahrung.

Das hat Schäfer Heizungs- und Sanitärtechnik für ihn möglich gemacht. VIELEN DANK!

Wunsch: Therapierad

Der 5-jährige Jonathan, ein aufgeweckter Junge, ist gerne in der Natur. Er kann nicht sprechen, hat schwere motorische Einschränkungen und trotz seiner Orthesen kann er kaum laufen. Nun ist er stolzer Besitzer eines Therapierades, das ihm ermöglicht, sich selbstständig zu bewegen und gemeinsame Familienausflüge in die Natur zu genießen.

Für Jonathan möglich gemacht haben das die großzügigen Spenden von Angelika Zülch-Busold mit Wacker’s Kaffee Geschäft GmbH, SLI Chemicals GmbH, Julia und Christian Unkel, Thomas und Irene Eckert, Birger Ehrenberg, Reinhold Wagner, Katharina Lukanowski. DANKE!!

Wunsch: Reittherapie

Der fünfjährigen Zara macht es sehr viel Spaß auf dem Pferd zu reiten. Nach vielen schönen Einzel-Reitstunden entwickelt Zara weiterhin ein stärkeres Körperbewusstsein und sitzt allein auf dem Pferd.

Vielen lieben Dank an die Mitarbeiter*innen und dem Hessisches Ministerium der Finanzen, Lotto Hessen und an Julia Pfaff die Zara diese weiteren Lichtblickmomente ermöglicht haben!

Wunsch: Reittherapie

Die 6-jährige Janina hat von Geburt an eine Chromosomenaberration und wurde zudem am Herzen operiert. Das quirlige Mädchen liebt Pferde über alles und fühlt sich auf dem Rücken ihres Lieblingspferdes unglaublich wohl. Neben der Freude beim Umgang mit dem Pferd wird zudem ihre Muskelkraft, Koordination, Motorik und ihr Gleichgewichtssinn verbessert. Aus diesem Grund wünschte sich Janina eine Fortsetzung ihrer Reittherapie.

Dies ermöglichte „PvU Kelsterbach tut gutes“ mit ihrer Spende und damit haben sie Gutes getan, denn Janina freut sich sehr!

 

Wunsch: Nintendo Switch

Die Kinder der Mosaikschule, eine Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, freuen sich riesig über ihre neue Spielekonsole. Die Schüler*Innen, die wie ein Mosaik – daher der Name der Schule – aus vielen verschiedenen Persönlichkeiten zusammen gesetzt ist, können nun alle zusammen spielen, lernen und Spaß haben. Dieses gemeinsame Erlebnis verdanken sie den lieben Spendern:

Katharina Born, Birgit Simmermacher, Stephan Schulz, Christian Schüssler, Joachim C. Deutenberg, Angela Zetzmann und Nora El Baamoudi

LIEBEN DANK!

 

Wunsch: Vibrationsplatte Galileo

Die 5-jährige Luna wurde mit dem seltenen Gendefekt „Rett-Syndrom“ geboren. Durch diese Erkrankung hat sie mit 1,5 Jahren alle Fähigkeiten (greifen, sprechen, krabbeln, schlucken, laufen…) verloren.

Trotzdem ist Luna ein glückliches Kind, das viel lacht und sich gerne auf ihre Weise mitteilt.

Mit der Vibrationsplatte kann Luna nun täglich trainieren und das Stehen und das Laufen erlernen. Zusätzlich kann das Training eine Skoliose vorbeugen.

Vielen lieben Dank an die Hannelore Krempa Stiftung, die diesen schönen Wunsch erfüllt hat!

 

 

Wunsch: Reittherapie

Sina ist eine von 8 Schüler*Innen und einer Frankfurter Förderschule für geistige Entwicklung. Sie kommen nicht oft in Kontakt mit Tieren und Natur. Umso größer ist die Freude aller, einmal in der Woche gemeinsame Zeit auf einem Pferdehof verbringen zu können. Das therapeutische Reiten fördert die Konzentration und die sozialen Kompetenzen der Kinder, vor allem aber genießen sie die Zeit mit den Tieren inmitten der Natur.

Möglich ist das dank der großzügigen Spenden von Unbehau & Schäfer GbR, Janet Köbler „Kreativ mit links“, M+K Bedachungs GmbH, Winterling GmbH BAUDEKORATION, sowie Firma Korn und Tas – Sanitär, Heizung und Klima.

VIELEN DANK!

 

 

Wunsch: Rollstuhlgerechtes Auto

Die 12-jährige Johanna hat Asthma, eine sprachliche Entwicklungsstörung und leidet an einer Muskelerkrankung.

Trotz allem ist das Mädchen voller Lebensfreude und liebt es aktiv zu sein. Ihre Mutter ist alleinerziehend, ihr Bruder leidet an Rheuma.

Nun kann sich Johanna und ihre Familie über ein rollstuhlgerechtes Auto freuen!

Ihre Mutter schrieb uns: „Ich möchte mich ganz herzlich bedanken! Sie können sich nicht vorstellen welche Erleichterung das Auto in unserem Alltag ist. Endlich können wir zu den Therapien fahren und auch mal Tagesausflüge mit dem Rolli machen.“

Dank Evelyn und Rainer Dörr mit der Dörr Group kann Johanna und ihre Familie die neue Mobilität genießen!

VIELEN DANK!

 

 

Wunsch: Tonieboxen

Fünf musikbegeisterte Kinder mit verschiedenen  Beeinträchtigungen (zentrale Sehstörungen, Entwicklungsverzögerungen, sprachliche und motorische Verzögerungen, genetische Erkrankungen) freuen sich über ihre neuen, knallbunten Tonieboxen und die dazugehörenden Figuren!

Nun können sie Ursache-Wirkungs Prinzip besser kennenlernen, Geschichten lauschen, Lieder mitsingen oder einfach entspannen.

Herzlichen Dank an Christiane Verst von der Verst GmbH und Verena Raitz vom „Lieblingsbuch“ in Erlenbach für ihre großzügige Spende!

 

Wunsch: Galileo

Die Entwicklung des 7-jährigen Yannis ist seit seiner Geburt global verzögert, seine Sprachentwicklung gestört. Vor allem seine Körperkoordination weist Defizite auf. Das Vibrationsgerät Galileo ermöglicht es ihm, wann immer er mag, Bewegungen auszuprobieren und seinen Körper so spielerisch zu schulen. Das fördert den Muskelaufbau und trägt zur Stabilisierung der Knochen bei. Den Spaß, den er dabei hat, motiviert ihn zusätzlich und so verbringt Yannis viel Zeit auf seinem Galileo.

Diese schöne Zeit haben AGOR AG, die Frankfurter Volksbank eG, Heidelberger Sand und Kies GmbH, möglich gemacht!

Wunsch: Tablet

Die 13-jährige Annika ist geistig beeinträchtigt und kann aufgrund einer Risikogruppe pandemiebedingt nicht beschult werden.

Da ihr der Kontakt zu den Mitschüler*Innen sehr fehlt und das Zusenden von Arbeitsmaterialien mit einem Tablet eine große Hilfe wäre, war dies ein großer Wunsch. Wie man sieht, klappt es nun perfekt. Annika strahlt und ihre Klasse freut sich mit! Und wir auch!

Herzlichen Dank an Bela Dane aus Lützelbach im ODW, der spontan seine Hilfe zeigte und ein Tablet besorgte.

Wunsch: Tastbücher

In der inklusiv arbeitenden Delfingruppe eines Kinderhauses werden 5 Kinder mit besonderem Bedarf und 10 Regelkinder betreut und gefördert. In dem gemeinschaftlich inspirierenden Miteinander hat das Lesen einen hohen Stellenwert. Die Kinder lieben Bücher und ihre Freude war riesig, als sie die zauberhaft gestalteten Tast- und Fühlbücher in Empfang nehmen durften. Das gemeinsame Lesen ist eine wunderbare Erfahrung, über die sie sich unterhalten, lachen und erzählen können.

Familie Schulz aus Frankfurt hat diese schönen Momente möglich gemacht!

Wunsch: Reittherapie

Der kleine Ingo liebt Tiere. Dass er jetzt eine Reittherapie beginnen kann, ist sein größtes Glück. Die angeborene Autismusspektrumstörung des 4-Jährigen verzögert seine Entwicklung in allen Bereichen. Er spricht sehr wenig und Kontakt zu Menschen nimmt er kaum auf. Auf dem Pferd fühlt er sich sichtlich wohl, das Reiten entspannt ihn und der kleine Junge findet ein wenig Zutrauen.

Dank Reiner Daum, Tobias Eichhorn, Gistex GmbH, Sascha Stenger, Heizungs- und Lüftungsbau GmbH, Metallbau GmbH Andre Balonier, Marco Krümmelbein und Jutta Kleeberg kann sich Ingo nun auf einen wöchentlichen Lichtblick freuen.

Wunsch: Kopfhörer

Die kleine Enya musste wegen eines Herzstillstands bei ihrer Geburt wiederbelebt werden. Sie teilt sich mit Gebärden mit, spielt, probiert und lernt viel auf dem iPad. In Folge ihrer Schwerhörigkeit kann das unter Umständen sehr laut werden, was ihren Mitmenschen und Nachbarn manchmal nicht ganz so gut gefällt. Da sind die neuen Kopfhörer ein wunderbares Mittel, um die Situation zu entspannen und Enya kann so laut spielen, wie es ihr Spaß macht.

Dank Verena Raitz mit ihrer Buchhandlung „Lieblingsbuch“, die uns dieses farbenfrohe Zubehör spendete, ist das jetzt möglich!

Wunsch:

Schulhoffahrzeuge / Roller

Jetzt kann der Frühling kommen! Für die Mosaikschüler*innen stehen die neuen Schulhoffahrzeuge bereit, die ihnen mit Sicherheit die pandemiebedingte schwierige Zeit etwas erleichtern werden. Bereits jetzt wurden sonnige Tage genutzt und ausprobiert und geübt…..

Dies ist unserem großzügigen Spender der FMBE GmbH zu verdanken!

MainLichtblick sagt herzlichen Dank und wünscht gute Fahrt!

Wunsch: Tablet

Noras Freude über ihr neues Tablet ist groß, zumal es in einer schönen pinkfarbenen Hülle steckt. Für die 10-Jährige ist das ein sehr wichtiges Instrument zur Kommunikation. Das autistische Mädchen kann sich sprachlich nicht verständigen und ihre Aufmerksamkeitsspanne ist sehr kurz. Mit Hilfe unterschiedlicher Apps und dem neuen Tablet kann sie sich nun besser mitteilen, ihre Sprachentwicklung wird unterstützt und kann sich weiter entwickeln.

Vielen herzlichen Dank an Gabriele Diehm und Dr. Tilo Weiß mit Natascha Möller, die Nora diesen Wunsch erfüllten.

Wunsch: Fortsetzung Reittherapie

Bei der 5-jährigen Nora wurde bereits im Mutterleib ein Tumor entdeckt. Direkt nach der Geburt bestätigte sich der Verdacht eines Neuroblastoms. Mit 3 Monaten musste sie eine Chemotherapie beginnen, die 6 Monate dauerte. Vor 2 Jahren wurde das Restgewebe entfernt, seitdem ist Nora krebsfrei. Die Reittherapie hilft dem fröhlichen Mädchen die überstandene Krankheit zu verarbeiten und fördert ihr Körperbewusstsein. Zudem macht ihr der Umgang mit den Pferden großen Spaß.

Wir freuen uns mit Nora über diesen tierischen Lichtblick und danken HappyCityKids – Sylvia Allwinn herzlichst für die Spende, die diese Wunscherfüllung ermöglichte.

 

 

Wunsch: Therapiedecken

Die beeinträchtigten Kinder einer integrativen Kindergruppe in Bad König freuen sich über ihre neuen Gewichts-Therapiedecken.

Die speziellen Decken bieten ihnen während der Schlafsituation in der Kita zusätzliche Sicherheit und fördern ihre Körperwahrnehmung.

Die Erzieherin schrieb uns: „Schon in den ersten Tagen haben wir eine Verbesserung der Einschlafphase und des Schlafens bemerkt. Die Kinder schlafen schneller ein und haben auch einen tieferen Schlaf.“

Herzlichen Dank an Diana Parth, Georg Grün, Dr. Norbert Zeißler und ELEMENTA Gesellschaft für Schweißtechnik mbH für diese entspannte Wunscherfüllung!

 

 

 

Wunsch: iPad mit GoTalk NOW App

Der 4-jährige Halbwaise Ivo hat eine Mikrozephalie und eine kombinierte Entwicklungsstörung mit Sprachentwicklungsstörung.                                                                                                                                                                              Der kleine Junge kann nicht sprechen und braucht viel Förderung. Das iPad ist eine große Hilfe für ihn.Mit speziellen Apps kann Ivo seine Fähigkeiten, auch im Bereich Unterstützte Kommunikation, weiterentwickeln.

Diesen schönen und kommunikativen Lichtblick hat Mirko Ferenczy erfüllt. Vielen lieben Dank!

 

Wunsch: Apps

Mit Hilfe der neuen speziellen Apps können die Auge-Hand-Koordination und zielgerichtete Handlungen von Kindern mit Sehbeeinträchtigung sehr gut gefördert werden. Das ist für die Entwicklung von einem Ursache-Wirkungsverständnis und dem Gefühl der Selbstwirksamkeit sehr wichtig. Für die Unterstützung und Weiterbildung der Fähigkeiten ist das eine weiterführende, sehr gute Möglichkeit und macht den Kindern viel Spaß und Freude.

Eine Frühförderstelle für Kinder mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung kann dank der Visa Inc. diese Apps nun für ihre Schützlinge einsetzen.

Wunsch: Hoverboard

Der 9-jährige Leo leidet an einer psychischen Erkrankung. Trotz allen alltäglichen Herausforderungen ist er ein fröhlicher und neugieriger Junge.

Für Leo ging der langgehegte Wunsch nach einem Hoverboard endlich in Erfüllung.

Schon nach einigen Übungsfahrten stellten sich die ersten Fahrerfolge ein und nun kann er unbeschwert seine Umgebung erkunden.

Vielen lieben Dank an Bela Dane, der Leos großen Wunsch erfüllt hat.

MainLichtblick wünscht weiterhin viel Spaß und gute Fahrt!

Wunsch: Reittherapie

Lini hat große Konzentrationsprobleme und ihre Sprachentwicklung ist stark verzögert. Das 3-jährige Mädchen liebt es, bei den Pferden sein zu können. Die Tiere beruhigen und entspannen sie, die regelmäßigen Therapiestunden verbessern ihren Allgemeinzustand. Für die kleine Lini sind das glückliche Momente, in denen sie sich wohlfühlt, Spaß und Ablenkung hat.

Diese Wohlfühlmomente ermöglichte die W. Wächtershäuser GmbH mit dem Verkauf des „Töngesgassen-Schnuud-Körbchens„. Vielen lieben Dank!

Wunsch: Sternenhimmel

Unter einem Sternenhimmel liegen, das Licht wahrnehmen und träumen ist für Lenhard ein wunderschönes Erlebnis. Der 2-Jährige, der viel zu früh das Licht der Welt erblickte, musste reanimiert werden und hat seitdem Einschränkungen in allen Entwicklungsbereichen, auch sein Sehvermögen ist beeinträchtigt. Die Lampe, die viele Motive und Farben an Wand und Decke wirft, beruhigt und lässt den kleinen Jungen den Moment genießen.

Die TSG FLAIR Kelsterbach e.V. hat diesen schönen Wunsch erfüllt.

Wunsch: Trampolin

Yannis Wunsch, ein eigenes Trampolin, auf dem er jeder Zeit springen kann, ist in Erfüllung gegangen. Die Entwicklung des 7-Jährigen ist seit seiner Geburt global verzögert, die Körperkoordination gestört. Viel Bewegung unterstützt seine Körperstabilität und fördert den Muskelaufbau. Auf dem Trampolin kann Yannis gefahrlos seinen Bewegungen freien Lauf lassen, was sehr hilfreich für ihn ist und ihm unglaublich viel Freude macht.

Diesen Spaß hat ihm die Konfirmandengruppe Carsten Stein aus Lützelbach/ODW. ermöglicht. Vielen Dank!

Wunsch: Reisebett

Die 4-jährige Sina hat das Rett-Syndrom und leidet unter tiefgreifenden Entwicklungsstörungen.

Das kleine Mädchen ist sehr unternehmungslustig und liebt es mit ihrer Familie Wochenendausflüge zu machen und zu verreisen.  Da sie inzwischen zu groß für das Kinderreisebett ist, benötigte sie ein portables Bett. Für diesen Lichtblick bedanken wir uns sehr herzlichst:

Annabelle Ort (Ortsladen),

Christoph Stübbe,

Mirja Sauerwein (Stylefabrik 43, Kurvenreich und Schuhschuh in Dieburg)

Wunsch: Reittherapie

Sarina hat schlimme Zeiten durchlebt. Über den Verlust ihrer Mutter und Großmutter zu sprechen, fällt ihr noch immer sehr schwer. Auf dem Rücken ihres vertrauten Pferdes und in Begleitung ihrer Reittherapeutin kann sich die 17-Jährige ein Stück weit öffnen und über ihre Gefühle sprechen. Das hilft dem Mädchen sehr, das Erlebte zu verarbeiten und sie genießt die Zeit, die sie auf dem Reiterhof verbringen kann.

Die Geburtstagsspende von Beba Dacić haben für Sarina diese Zeit möglich gemacht.

Wunsch: Tripp Trapp Stuhl

Ganan ist mit einem seltenen Syndrom auf die Welt gekommen. Die Folgen sind Einschränkungen sowohl in seiner körperlichen als auch kognitiven Entwicklung. Der kleine Junge verbrachte die erste Zeit seiner 4 Lebensjahre viel im Krankenhaus.

Er ist offen und freundlich und erfreut sich innerhalb seiner Möglichkeiten am Leben. Für die gemeinsamen Mahlzeiten hat sich Ganan und seine Familie einen geeigneten Stuhl gewünscht.

Dank Birte und Frank Orlowski ging Ganans Wunsch nun in Erfüllung! Vielen Dank!

Wunsch: Laptop

Der 8-jährige Sam ist Halbwaise, hat eine sozial-emotionale Entwicklungsverzögerung und besucht eine Sprach-Lernhilfeschule.

Er benötigt viel Unterstützung beim Schreiben und Lesen.

Mit seinem speziellen Laptop kann er zu Hause selbstständiger arbeiten und das digitale Lernen wird ihm erleichtert.

Außerdem wird die Kommunikations- und Lernentwicklung des aufgeweckten Jungen gefördert.

Herzlichen Dank an Stephanie Ajola, Detlef Dehmer und an die Kunden des Nahkauf Karben-Petterweil für diese schöne Wunscherfüllung!

 

Wunsch: Galileo

Nico erblickte viel zu früh das Licht der Welt. Er hatte ein sehr geringes Geburtsgewicht und kämpfte mit vielen Handicaps. Die Motorik des mittlerweile

3-Jährigen ist nicht altersgemäß und er leidet unter einer schweren Darmerkrankung. Mit seiner neuen Galileo Vibrationsplatte wird seine Körperentwicklung gefördert und seine Darmtätigkeit positiv beeinflusst.

Dies ist für den kleinen Jungen eine große Erleichterung!

Dafür danken wir den lieben Spendern

Thermo Fisher Scientific GmbH,

Andres Kortmann,

GBG Forschungs GmbH, 

Helmholz + Pauli GmbH, 

ABIS GmbH sowie

Dominik Fries mit Theralando GmbH!

Wunsch: Therapiefahrrad

Julius, der unter einer seltenen Stoffwechselerkrankung leidet, die mit Gleichgewichtsstörungen und Koordinationsproblemen der Fein- und Grobmotorik einhergeht, nahm am Ostersamstag sein schickes Therapiefahrrad „Hase Bike“ entgegen.

Julius Mama schrieb uns: „Julius ist mega happy und ganz stolz auf sein neues Fahrrad! Vielen lieben Dank an alle Spender, dass ihr Julius diesen extrem coolen Wunsch erfüllt habt!“

Diesen Dank gibt MainLichtblick, verbunden mit unseren herzlichen Grüßen an die großzügigen Spender, gerne weiter ♥ Kälte-Klimatechnik Spörck GmbH, proWIN Winter GmbH, proWIN M & T Bischof und PLS Solutions GmbH.

Wunsch: Parallel Tandem

Nebeneinander und gemeinsam in die Pedale treten zu können, macht den Kindern der integrativen Schule am Drachenfeld einen Riesenspaß.

Die speziellen Vorrichtungen ermöglichen allen Schüler*innen eine sichere Fahrt und so können sie unbeschwert und mit großer Freude den Schulhof und die Umgebung erkunden.

MainLichtblick dankt herzlichst:

Jan Philipp Schmitz – Ardian Germany GmbH,

Exupéry 10 Business Center GmbH,

Fressnapf Odenwald Verw. GbR,

HIM GmbH Industrie Service – Projektkoordination,

Paul Müller und Sohn Odenwaldtransporte GmbH,

Pollux Business Center GmbH,

Theodor-Heuss-Allee Business Center,

Wolfgang Steubing AG Wertpapierdienstleister

 

 

 

Wunsch: Osterüberraschung 

Eine lustige Osteraktion fand an der Gustav-Heinemann-Schule in Dieburg statt. Da die beeinträchtigten Kinder sowohl Kuscheltiere als auch Süßigkeiten lieben, war die Suchaktion bei schönstem Wetter gelungen und die gefundene Ostertüte eine schöne Überraschung!

MainLichtblick freut sich über die strahlenden Kinderaugen und wünscht schöne Ostern!

 

 

 

Wunsch: Roller

Für Bewegung an der frischen Luft ist ab sofort für die Kinder und Jugendlichen verschiedener Altersklassen an der Mosaikschule gesorgt. Mit einigen neuen Rollern – zum Teil auch elektrisch – wird der Schulhof neu erobert. Die beeinträchtigten Schüler*Innen haben dabei viel Freude und Spaß!

Für diese rasanten Lichtblicke dankt MainLichtblick  der Firma  CBRE GmbH aus Frankfurt, die diese Wunscherfüllung ermöglichte.

 

 

Wunsch: Tandem

Die Schüler*innen der Drachenfeldschule, einer Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, waren begeistert von ihrem neuen Tandem. Das Fahrrad hat spezielle Features, das den sehr unterschiedlichen Kindern ein sicheres Fahren ermöglicht. Nun können sie zu zweit hintereinander über den Schulhof flitzen,

gemeinsame Ausflüge machen und sich den Wind um die Nase wehen lassen. MainLichtblick freut sich mit der Drachenfeldschule über die großzügigen Spender:

Peak 98 – PEAK – SYSTEM TECHNIK GMBH

Sportverein Darmstadt 1898 e.V.

TP ICAP (Europe) S.A. Frankfurt Branch – Wessendorf Marcel

Angelika Jockel

Wunsch: Armlehnstuhl

Menia ist ein 6-jähriges Mädchen mit Trisomie 21, zusätzlich hat sie eine Hör- und Sehbehinderung.

Sie hat in den letzten Monaten große Fortschritte in der motorischen Entwicklung gemacht, sie kann inzwischen sogar kleine Strecken laufen.

Menia ist sehr glücklich, dass sie nun auf ihrem neuen, speziellen Kinderstuhl mit Armlehnen sitzen kann.

Damit kann sie selbständig entscheiden, wann sie sitzen und wann sie wieder aufstehen möchte. In sitzender Position kann sie zudem ihre Feinmotorik verbessern.

Herzlichen Dank an Stephan Schulz, der Menias Wunsch ermöglicht hat!

Wunsch:  Besuch vom Osterhasen

Der Besuch des Osterhasen wurde von zahlreichen Schüler*Innen heiß ersehnt! Die Freude war riesig als der Tag endlich kam. Ein schöner Lichtblick zum Ferienbeginn.

Wir danken für die große Unterstützung aus dem Rodgau: Württembergische Versicherung, Oktay Can, Hilde u. Peter Krebs, Physiotherapeut Koch, Denise u. Uli Schauberger, Alexander Speyer-Fa. Isengard, André Tybusek, Familie Martina u. Frank Speyer.

Wunsch: Spielsachen

Die Frühförderstelle „Sichtweisen“ betreut über 150 Kinder mit Sehbeeinträchtigung. Vor jeder Betreuung überlegen die MitarbeiterInnen, welche Spielsachen sie zu welchem Kind mitnehmen. Je mehr sie zur Verfügung haben, umso besser können sie die Materialien, individuell abgestimmt auf die Kinder, auswählen. Das begeistert die Kinder, ist eine abwechslungsreiche Zeit mit Spiel und Spaß und die BetreuerInnen freuen sich mit.

Die Mitarbeiter von Dentons Europe LLP haben diesen Wunsch erfüllt. Vielen Dank!

Wunsch: Playstation

Mit großer Freude wurde die neue Playstation von den beeinträchtigten Kindern der Frankfurter Mosaikschule entgegengenommen.                                                                                                                                                                                           Die 70 Schüler*Innen haben beim Spielen mit der neuen Konsole viel Spaß.                                                                                Zudem bietet sie  Abwechslung für die Kinder in der pandemiebedingt schwierigen Zeit.

Für diese Spende danken wir herzlichst Mesut Korkmaz.

 

Wunsch: Schulfahrzeuge

Mit den neuen Schulhoffahrzeugen haben die Kinder und Jugendlichen der Frankfurter Mosaikschule die Möglichkeit, ihre Motorik zu schulen.

Die beeinträchtigten Kinder nutzen gerne ihren Schulhof, dabei sind die E-Roller heiß begehrt. Nach einigen Übungsfahrten stellten sich die ersten Fahrerfolge ein und es macht einfach viel Spaß!

Dank Christian Wagner mit seinen Kolleg*Innen von NetApp Deutschland GmbH konnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen und für viele Kinder zum Lichtblick werden.

MainLichtblick wünscht gute Fahrt!

 

Wunsch: Motorikwand Löwe

Zu seinem 9. Geburtstag wurde Fabians Wunsch von einer speziellen Motorikwand für zu Hause wahr. An dieser Wand kann er puzzeln, drehen und schieben. Er ist stark entwicklungsverzögert, er spricht nicht und kann nicht laufen. Da er auch unter Epilepsie leidet, sind seine Kontakte momentan sehr reduziert. So ist Fabian viel alleine zu Hause und hat nun mit der Motorikwand (die noch an die Wand montiert wird) eine schöne Beschäftigung, die seine Entwicklung fördert und ihm Spaß macht.

Vielen lieben Dank an Yvonne und Patrick Oberle von der Oberle Fliesen GmbH aus Seckmauern, die Fabians Wunsch ermöglicht haben!

Wunsch: Fortsetzung Reittherapie

 Die 9-jährige Leonie hatte eine frühkindliche Hirnschädigung. Sie liebt Pferde über alles. Mittlerweile sitzt sie alleine auf dem Pferd und trabt auch schon ein kurzes Stück. Das gibt ihr Selbstbewusstsein, außerdem wird dadurch ihre Muskulatur entspannt.

Das lebenslustige Mädchen ist sehr stolz auf sich, auf ihre erreichten Fortschritte und diese steigern ihre Zufriedenheit.

Wir freuen uns mit Leonie über diesen tierischen Lichtblick und danken der pfp Advisory GmbH herzlichst für die Spende, die diese Wunscherfüllung ermöglichte.

 

 

Wunsch: Hubschrauberflug

Paul hat eine Chemo- und Bestrahlungstherapie hinter sich bringen müssen. Dem kleinen Jungen wurde vor wenigen Monaten ein Gehirntumor diagnostiziert. Der fröhliche und mutige 5-Jährige begeistert sich für Fluggeräte aller Art, ganz besonders aber für Hubschrauber. Ein Flug in einem solchen war sein großer Wunsch. Dieser ist jetzt für Paul in Erfüllung gegangen, denn er durfte einen wunderschönen Rundflug über das Rhein-Maingebiet genießen.

Dorle und Gerd Eckelmann haben Pauls Wunsch Wirklichkeit werden lassen.

 

Wunsch: Laptop

Dennis ist 7 Jahre alt. Aufgrund von Albinismus ist sein Sehvermögen stark eingeschränkt. Ein großer Laptop mit entsprechender Tastatur und speziellen Programmen lässt ihn komfortabler und selbstständiger zu Hause arbeiten, wenn er im Homeschooling ist. Der aufgeweckte, interessierte Junge kann sich über Allerlei informieren und natürlich  ganz wichtig zur Motivation: Spielen kann er mit seinem Laptop auch sehr gut… und das macht ihm Spaß!

Wir danken der Spenderin Julia Eberz für diese schöne Wunscherfüllung!

Wunsch: Tiergestützte Therapie mit Hund

Der 6-jährige Konstantin ist von einer seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankung betroffen, die zu einer Kinderdemenz führt. Nach 50 Krankenhausaufenthalten und 8 Operationen sowie einer Knochenmarktransplantation ist sein Zustand stabil. Er hat sogar laufen gelernt und kann sich über einzelne Worte und Gebärden verständlich machen. Tapfer trägt er ein Korsett sowie seine Hörgeräte. Da er Tiere liebt, ist der Umgang mit dem Hund ein echtes Highlight in der Woche. Er hat viel Freude dabei, wenn ihm der Hund den geworfenen Stock zurückbringt. Dabei spricht er viel, so berichtete seine Mutter.

Für diesen tierischen Lichtblick danken wir Dentons Europe LLP sehr herzlichst!

 

Wunscherfüllung im Video

Wunscherfüllung MainLichtblick e.V. 2018 – Reittherapie Leonie Hoffmann

Wunscherfüllung MainLichtblick: Bernd Reisig – Besuch bei Tobi

MainLichtblick – Wunschideen

So können Lichtblicke aussehen…

Lichtblick-Unternehmung:

  •  vom Traktor bis zum Rennwagen fahren, Urlaub auf einem Bauernhof, am Meer, Fahrt mit einem Heißluftballon, tiergestützte Therapie …

Lichtblick-Geschenk:

  •  Therapiespielsachen, Spezialcomputer, Musikinstrument, Sportausrüstung …

Lichtblick-Treffen:

  •  Einen Seriendarsteller, einen Popstar oder einen Sportler treffen …

 … und vieles mehr.

Infomaterial

Hier kann das aktuelle MainLichtblick Faltblatt heruntergeladen werden.

Gerne senden wir Ihnen auch den MainLichtblick-Flyer per Post zu. Bitte kontaktieren Sie uns unter +49 (0)69-99999 65-00 oder per Mail an info@mainlichtblick.de.

„Gerne habe ich mich diesem Herzenswunsch angenommen, da ich direkt erkennen konnte was der Junge braucht!

Bei der dritten MainLichtblick– Charity im 50. Stock des Commerzbank-Towers übernahm ich gerne die MainLichtblick-Patenschaft für eine Wunscherfüllung. Der beeinträchtigte 9-jährige Adrian leidet unter einer globalen Entwicklungsstörung und kann nicht sprechen. Zudem ist vor kurzer Zeit sein Bruder verstorben. Mit seinem neuen Dreirad kann er ab sofort mit seinen Eltern und der Schwester Ausflüge unternehmen. Gleichzeitig ist die Förderung von Gleichgewicht, Koordination und Muskelkraft gegeben. Und viel Spaß ist auch dabei!“

Bernd Reisig

Medien- und Fußball-Manager

Aktuelles

Wandern und Spenden sammeln

Wandern und Spenden sammeln

Das Ganze war im wahrsten Sinne des Wortes eine Schnapsidee. Und so sind die beiden Dudenhöfer Martin Bepple und Tobias Krauße (beide 26 Jahre alt) in diesen Tagen auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Zu Fuß. Auf dem Jakobsweg. Und ihr Ziel ist nicht nur die Ankunft an der Kathedrale, in der die Reliquien des Apostels Jakobus begraben liegen.

mehr lesen
Central Aesthetics spendet 1580 €

Central Aesthetics spendet 1580 €

Eine wunderbare Spende in Höhe von 1580 € durften wir bei Central Aesthetics entgegennehmen. 💚 Herzlichen Dank an Herrn Dr. Deb, der mit seinen Patienten und Followern eine Spendenaktion durchführte: Dabei wurden 10% des Unterspritzungs-Umsatzes durch den neuen Arzt Herr Dr. Sakas gespendet.

mehr lesen
Besserhelferin Christiane Verst spendete fünf Tonieboxen für Wunscherfüllungen

Besserhelferin Christiane Verst spendete fünf Tonieboxen für Wunscherfüllungen

Eine gelungene Überraschung bereitete uns unsere Besserhelferin Christiane Verst, die uns fünf Tonieboxen für Wunscherfüllungen spendete. Verena Raitz vom „Lieblingsbuch“ aus Erlenbach/ODW. ergänzte diese Spende mit den entsprechenden Tonie-Figuren und somit sind unsere Wunscherfüllungen perfekt! Wir sagen DANKE, DANKE, DANKE und freuen uns schon jetzt auf die strahlenden Kinderaugen!

mehr lesen
Kutten Paule Jens spendet Kabel zum Recycling – so werden Wünsche wahr!

Kutten Paule Jens spendet Kabel zum Recycling – so werden Wünsche wahr!

Bitte macht die Box mit voll, damit wieder Wünsche erfüllt werden können Dies postete Kutten Paule Jens – vielen Frankfurtern als Besser Helfer der Aktion @benefizfur – bekannt. Nun folgte Jens seinen Worten und füllte die Box ordentlich. Die Kabelsammlungsaktion – Power für unsere Wünsche – wird super angenommen! Vielen Dank
Seit März 2021 steht vor der MainLichtblick e. V. Geschäftsstelle eine bunte Sammelbox für alte Kabel. Egal ob dick oder dünn, mit oder ohne Stecker, von Küchengeräten, Lautsprechern oder Telefonen: Wir sammeln alte Kabel und verkaufen diese als Kupferschrott. Der Erlös fließt vollständig in unsere Wunscherfüllungen.

mehr lesen
Mirja Sauerwein überreicht „stylische“ Spende an MainLichtblick.

Mirja Sauerwein überreicht „stylische“ Spende an MainLichtblick.

Durch zwei großartige Aktionen konnte Mirja Sauerwein, Inhaberin von Stylefabrik43 – Kurvenreich und SchuhSchuh in Dieburg, eine schicke Summe in Höhe von 700 Euro an MainLichtblick e. V. spenden.

Die Spenden stammen zum einen aus der Weitergabe der drei Prozent Mehrwertsteuer Absenkung im zweiten Halbjahr 2020, zum anderen aus der Erlösweitergabe von kostenpflichtigen Einkaufstüten.
Herzlichen Dank an Frau Sauerwein und alle Kunden*innen.
So werden Kinderträume wahr!

mehr lesen
Damit das morgendliche Frühstück zum Lichtblick wird!

Damit das morgendliche Frühstück zum Lichtblick wird!

So können morgens am Frühstückstisch schon die Brotkrümel oder Käseecken durch Frankfurt brausen und bei MainLichtblick stoppen. Das Frankfurter MainLichtblick-Frühstücksbrettchen mit MainLichtblick-Logo, dort wo die neue Geschäftsstelle in Sachsenhausen ist. Wer sich für dieses Frankfurt-Brettchen entscheidet, unterstützt gleichzeitig die Arbeit von MainLichtblick

mehr lesen
Vinyl Digital GmbH spendet an MainLichtblick

Vinyl Digital GmbH spendet an MainLichtblick

Über den Besuch von Basti Schneider von Vinyl Digital GmbH haben wir uns sehr gefreut! Die „Sendung mit der Maus“ wurde erstmalig auf Vinyl limitiert produziert und erfreute sich großer Beliebtheit. Da mit dem Verkauf Kinderträume wahr werden sollten, erhielten wir eine schöne Spendensumme! So werden Kinderträume wahr! Lieben Dank für diese lichtblickreiche Unterstützung!

mehr lesen
U-Bahn-Fahrer Bahnbabo beschert hilfsbedürftige Kinder

U-Bahn-Fahrer Bahnbabo beschert hilfsbedürftige Kinder

Erschienen in der Frankfurter Neue Presse, am 21.12.2020 von Enrico Sauda,
Der bekannte U-Bahn-Fahrer Peter Wirth spendet sein Weihnachtsgeld und sein Autorenhonorar an MainLichtblick. Der Verein erfüllt kranken Kindern und Jugendlichen in Lebenskrisen Wünsche.

Der Bahnbabo, als den man ihn kennt, hat in diesem Jahr ein Buch veröffentlicht. Bekannt ist der kultige U-Bahnfahrer Peter Wirth aber vor allem wegen seiner Gedichte, die er für – fast – alle Lebenslagen parat hat. Nur für seinen Lieblingsverein, „MainLichtblick“ mit Sitz in Frankfurt, der kranken Kindern und Jugendlichen in Lebenskrisen Wünsche erfüllt, Freude und neuen Lebensmut schenkt, hat er noch keine Verse verfasst. Das kommt sicher noch.

mehr lesen